Das sagt die Gemeidne Inzell

Mäxival-Absage: Veranstalter scheint untergetaucht zu sein

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Seite von rockment.de ist derzeit heruntergefahren.

Inzell - Geplant war eine große Rock-Party im Mai im beschaulichen Inzell. Nach der Absage warten nun viele auf eine Rückerstattung der Karten. 

Eigentlich sollte am 6. und 7. Mai das "Mäxival - Rock'n Metal Festival" in der Max-Aicher-Arena stattfinden. Groß angekündet wollte das "Rockment Live-Entertainment" nationale und internationale Top-Acts von Classic Rock, über Mittelalter-Rock bis hin zu Metal in den Chiemgau locken. Unter anderem Nazareth, Rage und Oomph! Doch daraus wurde nichts.

Auf allen Kanälen untergetaucht

So sieht derzeit die Seite "maexival.com" aus. Sie ist heruntergefahren. 

Nach der Absage mehren sich die Anfragen von Usern, die auf Infos zur Rückabwicklung der Karten warten. Am Montag und Dienstag kamen zahlreiche Beschwerden und Nachfragen bei uns an. "Seit ein paar Tagen sind alle Internet-Seiten vom Mäxival und vom Veranstalter im Wartungsmodus", schrieb uns ein User. Und tatsächlich, klickt man auf die entsprechenden Seiten, sind diese derzeit runtergefahren. 

"Ich befürchte fast das Geld für die Tickets nicht mehr zu sehen", schrieb uns etwa Nicole S. über Facebook. Sarah hat ähnliche Erfahrungen gemacht: "Auf keine einzige E-Mail antworten sie. Ihre Internet-Seite ist auf einmal offline etc. Viele sind betroffen, auch Musikfans die 400 Kilometer weit weg wohnen." Daniel T. stellte zudem fest, dass auch die Facebook-Seite nicht mehr verfügbar ist. Laut Jörg S. ist der Veranstalter außerdem auch telefonisch nicht mehr erreichbar: "Die Nummer ist nicht vergeben."

Die Gemeinde zeigt sich zuversichtlich

Unsere Redaktion hat nun bei der Gemeinde Inzell nachgefragt. Dort zeigt man sich überrascht. Man habe noch letzte Woche mit dem Veranstalter eine Besprechung gehabt, so Gemeinde-Geschäftsleiter Walter Neudecker. Dort habe Rockment zugesagt, dass alles ordentlich abgewickelt werde, alles habe einen seriösen Eindruck gemacht. "Ich gehe nicht davon aus, dass der Veranstalter nun in der Versenkung verschwinden werde", so Neudecker. Er vermutet, dass man derzeit im Netz offline sei, weil nach der Absage viele organisatorische Dinge, etwa mit den Bands, zu regeln seien. 

Kann man nur hoffen, dass auch die Karteninhaber diese Zuversicht behalten... 

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser