Bundespolizei stellt Tatmittel sicher

Aufbruch eines Fahrscheinautomaten missglückt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

München/Landkreis Fürstenfeldbruck - In einem Fall eines erfolglosen Aufbruchs eines Fahrscheinautomaten am S-Bahn Haltepunkt Malching, Gemeinde Maisach im Landkreis Fürstenfeldbruck am frühen Samstagmorgen ermittelt derzeit der Ermittlungsdienst der Bundespolizeiinspektion München.

Kurz vor 2 Uhr meldete die Deutsche Bahn einen Aufbruchsversuch an einem Fahrscheinautomaten am S-Bahn Haltepunkt Malching, kurz vor dem Endhalt der S2 in Mammendorf.Ein oder mehrere unbekannte Täter hatten am Haltepunkt versucht, einen Fahrscheinautomaten zu öffnen. Dazu wurde eine Spitzhacke und anderes Werkzeug verwandt. Anhand der zurückgelassen Tatmittel und deren Zustand gehen die Spezialisten des kriminalpolizeilichen Dienstes der Münchner Bundespolizei davon aus, dass bei dem Aufbruchsversuch die später aufgefundene Spitzhacke abgebrochen ist und zurückgelassen wurde. 

Die Absuche des Bahnbereiches mittels Diensthund und Helikopter brachte keinen Hinweis auf den oder die flüchtigen Täter. Am Fahrausweisautomaten entstand erheblicher Sachschaden, der derzeit noch nicht beziffert werden kann. Der Automat war nicht mehr funktionsfähig. Der oder die Täter hatten es allerdings nicht geschafft an die Geldkassette zu gelangen. 

Die Bundespolizei bittet Anwohner, die evtl. verdächtige Beobachtungen gemacht haben unter der Rufnummer 089/515550-111 um sachdienliche Hinweise. Eine Frage der Ermittler lautet: Fehlt irgendwo im Bereich des Haltepunktes Malching eine Spitzhacke, die evtl. entwendet worden sein könnte?

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion München

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser