Beziehungsstreit endet bei Marktl mit Notarzt-Einsatz

B20: Krallte sich die Frau am Auto fest? 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Marktl - Rettungskräfte, Polizei und der Rettungshubschrauber Christoph 14 wurden am Mittwochabend gegen 19 Uhr zur B20 gerufen. Dort war ein Beziehungsstreit eskaliert.

UPDATE - Mittwoch, 9.15 Uhr: 

Was ist genau am Mitwochabend an einer abzweigenden Forststraße der B20 genau passiert? Fest steht: Die Polizei ermittelt "auf gar keinen Fall" in Richtung einer versuchten Tötung, erfuhr innsalzach24.de auf telefonische Nachfrage. 

Der genaue Hergang des Vorfalls sei noch unklar, hieß es bei der Polizeiinspektion Burghausen. Ein Zeuge sei bereits vernommen worden. Fest steht, dass die Frau nicht vom Wagen überrollt wurde.

Wahrscheinlicher erscheint offenbar derzeit, dass sie selbst nach dem Streit den 31-Jährigen Traunreuter am Wegfahren ohne sie hindern wollte, weil sie nicht auf der B20 bei Marktl zurückgelassen werden wollte. So habe sie sich am Wagen festgehalten. Wie genau sie dann zu Sturz kam, ist nun Gegenstand der Ermittlungen. 

Die Frau wurde jedenfalls schwer verletzt und durch Christoph 14 in die Klinik geflogen. Lebensgefahr besteht jedoch nicht, teilte die Polizei mit. 

Auf Anfrage wurde unserer Redaktion auch bestätigt, dass bei dem Fahrer eine Alkoholisierung über dem erlaubten Wert festgestellt wurde.

Beziehungstat auf B20 bei Marktl

UPDATE, 21.05 Uhr:

Zu einem vermeintlichen Verkehrsunfall "Pkw gegen Fußgänger" wurden die Rettungskräfte der Feuerwehren Marktl und Marktlberg, des Rettungsdienstes und der Hubschrauberbesatzung Christoph 14 am Mittwochabend kurz vor 19 Uhr gerufen. Vor Ort stellte sich aber alles ganz anders dar.

Wie sich herausstellte, war ein 31-jähriger Traunreuter mit seiner aus Fridolfing stammenden Freundin zusammen in einem Mercedes CLK zwischen Marktl und Burghausen unterwegs. Aufgrund eines Streits blieb der Fahrer neben der B20 an einem Waldstück stehen. Hier kam es offenbar zunächst zu einer körperlichen Auseinandersetzung des Pärchens. Der Fahrer wollte die Fahrt ohne seine Freundin fortsetzen, was diese anscheinend jedoch nicht akzeptieren wollte. 

Seine Freundin hing sich an das Auto. Ob der Fahrer sie übersah oder absichtlich losfuhr, ist noch unklar. Jedenfalls erfasste das Auto die Frau, die dann schwer verletzt am Boden liegen blieb

Bei dem Fahrer wurde ein Alkoholwert über der erlaubten Grenze festgestellt. Die Staatsanwaltschaft hat eine Blutentnahme angeordnet und den Führerschein sichergestellt. Seine Freundin wurde ins Krankenhaus Traunstein geflogen. Beide sind bei der Polizei scheinbar nicht unbekannt und schon im Rahmen des Betäubungsmittelgesetzes in Erscheinung getreten. Die B20 war zwischen Marktl und Burghausen für rund eine Stunde gesperrt.

UPDATE, 20.05 Uhr:

Bei dem Unfall wurde eine Frau erheblich verletzt. Sie wurde inzwischen vom Hubschrauber ins Krankenhaus nach Traunstein geflogen. Die B20 konnte soeben wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Die Erstmeldung:

Auf der B20 hat sich am Mittwochabend offenbar ein schwerer Unfall ereignet. Zwischen Marktl und Burghausen soll ein Auto einen Fußgänger erfasst haben.

Rettungsdienst und Polizei sind im Einsatz. Zudem wurde ein Rettungshubschrauber an die Unfallstelle beordert. Die B20 wurde deswegen gesperrt.

*Weitere Informationen liegen derzeit nicht vor!*

Timebreak21

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Martin Weidner

Martin Weidner

Google+

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser