Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Mehr Gewalt in Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Polizeiinspektion Bad Reichenhall hat Bilanz über das Jahr 2008 gezogen.

Statistisch genau analysiert die Polizeiinspektion Bad Reichenhall jedes Jahr die begangenen Straftaten in ihrem Gebiet. Im Jahr 2008 ist den Beamten in Bad Reichenhall, Anger, Bayerisch Gmain, Piding und Schneizlreuth vor allem der Anstieg der Gewaltkriminalität negativ aufgefallen.

2007 haben sich die Beamten im Gebiet in und um Bad Reichenhall mit 49 Gewalttaten beschäftigt, 2008 waren es schon 73. Vor allem die Schlägereien bei Festen, größeren Veranstaltungen und im Umfeld von Discos haben unter angetrunkenen Jugendlichen zugenommen. Deshalb hat die Polizei Bad Reichenhall noch im vergangenen Jahr ihre Streifenkräfte in diesem Umfeld verstärkt im Einsatz.

Das hat auch 2008 bereits Wirkung gezeigt. Die Aufklärungsquote der verschiedenen Delikte liegt bei über 50 Prozent. Dabei haben den Beamten vor allem Hinweise aus der Bevölkerung geholfen.

Insgesamt sind 2008 rund 1.500 Straftaten verübt worden - ein Großteil davon Diebstähle. Besonders auffällig sei, dass die verschiedenen Straftaten immer öfter von Jugendlichen verübt würden. Die Vergehen nach dem Betäubungsmittelgesetz dagegen zurückgingen. Außerdem habe es keine versuchte oder durchgeführten Mordfälle im Bereich der Polizeiinspektion Bad Reichenhall gegeben, so der Polizeihauptkommisar Wilhelm Bertlein.

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser