70 Meter weit in Graben geschlittert

Abgrenzung wird zur Schanze: Zwei Schwerverletzte

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Mößling - Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Samstagvormittag auf der A94 im Gemeindebereich von Mößling gekommen. Zwei Personen wurden schwer verletzt.

Ein mit zwei Personen besetzter Pkw aus dem Salzburger Raum war auf der linken Spur in Fahrtrichtung München unterwegs.

Zwischen den Anschlussstellen Mößling und Ampfing kam er vermutlich aufgrund Unachtsamkeit zu weit nach links, prallte gegen eine Betonabgrenzung und nahm diese als Schanze her, sodass er auf dem Dach etwa 70 Meter weit in den Graben schlitterte. Erst am rechten Bankett überschlug sich der Pkw wieder und landete auf den Rädern.

Der Fahrer, ein Mann aus Salzburg wurde schwer verletzt. Sein Beifahrer aus Zell am See, wurde ebenfalls schwer verletzt.

Die Feuerwehren aus Mößling und Ampfing sowie Unterstützungskräfte der Kreisbrandinspektion, das Rote Kreuz aus Mühldorf und Altötting, eine Motorradstreife des BRK und die Polizei waren hier im Einsatz. Die A94 musste für ca. 1,5 Stunden einspurig gesperrt werden. Am Unfallfahrzeug, einem VW Caddy entstand Totalschaden.

Abgrenzung wird zur Schanze: Zwei Schwerverletzte

TimeBreak21

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser