Bei Vorstellung des Bundesverkehrswegeplanes in Mühldorf

Dobrindt: "Kein Zweifel" an A94-Ausbau, B15 neu "notwendig"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf - Bei seiner Vorstellung des Bundesverkehrswegeplanes am Freitagabend im Mühldorfer Stadtsaal fand Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) klare Worte zu drängenden Fragen in der Region.

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) fand klare Worte, zum elektrifizierten Ausbau der Bahnstrecke München-Mühldorf-Burghausen gebe es „keine andere denkbare Variante“, wie der Mühldorfer Anzeiger den Minister bei seiner Vorstellung des Bundesverkehrswegeplanes am Freitagabend im Mühldorfer Stadtsaal zitiert. 

Auch beim Ausbau der A 94 zwischen Marktl und Simbach gebe es „überhaupt keinen Zweifel“, zitiert die Zeitung den Minister. Sogar "oberste Priorität im Bundesverkehrswegeplan“ käme dem Teilstück zu. Dagegen in Sachen des umstrittenen Ausbau einer B15 neu zwischen Landshut und Rosenheim wies er die Verantwortung der Landesregierung zu. Grundsätzlich jedoch bezeichnete er den Ausbau als notwendig. Erst Ende Januar hatte der Bund der Selbständigen den Ausbau der B15neu als "dringend erforderlich" bezeichnet.

In der anschließenden Diskussion setzte sich Dobrindt mit den Meinungen der Bürger auseinander.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser