Waldkraiburger räumt Tat ein

Taxifahrer mit Pistole bedroht - Kripo ermittelt Verdächtigen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf - In enger Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion Waldkraiburg ist es der Kripo Mühldorf gelungen, den Überfall auf einen Taxifahrer vom 21. Mai dieses Jahres aufzuklären und einen 34-jährigen Mann aus Waldkraiburg als Tatverdächtigen zu ermitteln.

Ein Taxifahrer beförderte am 21. Mai, zwischen 02.30 Uhr und 3 Uhr, einen Fahrgast von Mühldorf nach Waldkraiburg. Während der Fahrt zog der offensichtlich alkoholisierte Mann ein Messer und eine Schusswaffe, bedrohte den Fahrer auch verbal und leitete diesen dadurch an seine Zieladresse.

Nur dem besonnenen Verhalten des Taxifahrers war es zu verdanken, dass die Situation nicht eskalierte und der Mann ohne zu bezahlen das Fahrzeug verließ. Nachdem der Vorfall verspätet am 22. Mai angezeigt wurde, übernahm die Kriminalpolizei in Mühldorf die weiteren Ermittlungen.

34-jähriger Waldkraiburger räumt Tatvorwurf ein

Aufgrund der gewonnen Erkenntnisse und um die Ermittlungserfolg nicht zu gefährden, wurde auf eine Öffentlichkeitsfahndung verzichtet. In den Fokus der Kriminalbeamten geriet schließlich ein 34-jähriger Mann aus Waldkraiburg, bei dem nach zweiwöchigen, intensiven Ermittlungen die Tatwaffe, ein Taschenmesser, im Rahmen einer richterlich anberaumten Wohnungsdurchsuchung aufgefunden wurde.

Der Tatverdächtige räumte schließlich den Tatvorwurf ein und muss sich nun wegen Räuberischer Erpressung zum Nachteil des Taxifahrers verantworten.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser