Weiterer Vorfall in Münchner Park

15-Jährige entgeht nur knapp einer Vergewaltigung 

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München - Zwei Frauen wurden in den vergangenen Tagen nachts in Münchner Parks überfallen. Nur knapp konnten sie fliehen. Ein Asylbewerber wurde festgenommen. 

Am frühen Mittwochmorgen, gegen 4.20 Uhr, befand sich eine 15-Jährige aus München auf einer Parkbank im Alten Botanischen Garten. Ein 23-jähriger pakistanischer Asylbewerber setzte sich zu ihr und begann sie unsittlich zu berühren. Er fragte sie, ob sie sich nicht Geld verdienen wolle.

Für die 15-Jährige war dies eine eindeutige sexuelle Anspielung. Daraufhin wollte sie aufstehen und weggehen. Dies gelang ihr aber nicht, da ihr der Pakistaner folgte. Erneut wurde sie von ihm unsittlich berührt. 

Schließlich kam es zu einem Gerangel, in dessen Verlauf beide in ein Gebüsch fielen. Jetzt versuchte der 23-Jährige ihr die Hose herunter zu ziehen. Als die 15-Jährige anfing zu schreien, wurde ein Passant auf die Situation aufmerksam. Er eilte zu dem Gebüsch, woraufhin der 23-Jährige flüchten wollte.

Der Passant (26) konnte den 23-Jährigen schließlich festhalten. Durch einen weiteren Zeugen konnte die Polizei verständigt werden und den Pakistaner festnehmen. Die Ermittlungen wurden von der Münchner Kriminalpolizei übernommen.

21-Jährige wehrt sich und kann fliehen

Ein weiterer Vorfall einer offenbar versuchten Vergewaltigung ereignete sich bereits am 5. Mai. Nun wandte sich die Münchner Polizei an die Öffentlichkeit, nachdem sich die Frau die Tat anzeigte.

Gegen 2 Uhr befand sich eine 21-jährige Münchnerin auf dem Nachhauseweg. Sie ging von der Schloßschmidstraße aus in den Hirschgarten.

Kurz nach Betreten des Fußweges in den Park wurde sie plötzlich von einem unbekannten Mann gepackt. Dieser umfasste sie von einem Gebüsch heraus an den Hüften und wollte sie in das Gebüsch ziehen. Aufgrund ihrer Gegenwehr konnte sie sich zunächst losreißen. Als der Mann sie erneut festhielt, schlug ihn die 21-Jährige mit ihren Schuhen und konnte sich so losreißen und fliehen.

Erst am Mittwoch entschloss sich die 21-Jährige aus Scham zur Polizei zu gehen und die Sache anzuzeigen. Die Münchner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Täterbeschreibung: Männlich, ca. 170 cm groß, ca. 20 Jahre alt, schlank. Er sprach deutsch mit deutlichem Akzent.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Pressemitteilungen Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser