Schnaitseer pöbelt am Ostbahnhof

18-Jähriger schon wieder in Polizeiobhut

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München - Ein 18-Jähriger aus Schnaitsee, der bereits am Montagabend einen Ladendetektiv in einem Drogeriemarkt am Ostbahnhof tätlich angegriffen hatte, trat nur wenige Stunden später, trotz bestehendem Hausverbot in dem Markt, am Dienstagvormittag erneut polizeilich in Erscheinung.

Ein 18-Jähriger Mann aus Schnaitsee verhielt sich am Dienstag in einem Drogeriemarkt am Ostbahnhof kurz vor 11 Uhr gegenüber mehreren Mitarbeitern der Filiale aggressiv, weswegen eine Bundespolizeistreife angefordert wurde. Auch gegenüber den Beamten legte er sein unkooperatives Verhalten nicht ab. Der Schnaitseer kam weder dem Hausverbot der Mitarbeiter noch dem Platzverweis der Beamten, auch nach mehrfacher Androhung der zwangsweisen Durchsetzung, nach. Als Beamte den Mann abführen wollten, schlug er nach einem 26-jährigen Polizeiobermeister, der dem Schlag aber ausweichen konnte und unverletzt blieb.

Da der Mann auch auf dem Weg zum Revier Widerstand leistete, musste er gefesselt werden. Der Schnaitseer beleidigte die Beamten. Ein Drogentest zeigte wenig später positiv auf Kokain und Amphetamin an. Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wurde er in Schutzgewahrsam genommen, wo er sich nach ärztlicher Inaugenscheinnahme noch befindet.

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion München

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser