Erregung öffentlichen Ärgernisses

33-Jähriger entblößt sich in Münchner S-Bahn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München - Ein 33-jähriger, alkoholisierter Starnberger hat sich am Sonntag in einer S-Bahn entblößt. Das DB-Sicherheitspersonal überwältigte ihn und übergab ihn der Bundespolizei.

Es war 1.20 Uhr als sich ein 33-Jähriger in der S-Bahn, S2 Richtung Petershausen, kurz vor dem Endhalt auszuziehen begann. Als er anfing mehrere Reisende zu beleidingen, schritten DB-Sicherheitsmitarbeiter, die sich in der S-Bahn befanden ein und überwältigten den aggressiven Mann. 

Beim Endhalt in Petershausen wurde der 33- jährige Starnberger einer alarmierten Streife der Bundespolizei übergeben. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,52 Promille. Nach Ende aller polizeilichen Maßnahmen konnte der 33- Jährige die Wache wieder freien Fußes verlassen. Er wird sich nun wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses und Beleidigung verantworten müssen.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion München

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser