In Oberhaching und Oberschleißheim

Spezialkräfte durchsuchen Asylbewerberheime

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München - Mitte Oktober war es am Hauptbahnhof zu einer brutalen Schlägerei zwischen Afrikanern gekommen. Deswegen durchsuchten Spezialkräfte der Bundespolizei am frühen Morgen zwei Asylbewerberheime.

Die Bundespolizei durchsucht seit den frühen Morgenstunden des Donnerstag, 26. November, in enger Zusammenarbeit mit der sachbearbeitenden Staatsanwaltschaft München I zwei Asylunterkünfte in Oberhaching und Oberschleißheim.

Die Beschlüsse des Amtsgerichtes München zur Durchsuchung zweier Erstaufnahmeeinrichtungen zielen ausschließlich darauf ab, bei zwei Tatverdächtigen einer gefährlichen Körperverletzung Beweismittel aufzufinden. Am 19. Oktober war es kurz nach 18 Uhr am Münchner Hauptbahnhof zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gekommen. Dabei sollen mindestens drei Männer afrikanischer Herkunft auf einen anderen Afrikaner eingeschlagen haben. Als das Opfer am Boden lag, soll es auch zu Fußtritten ins Gesicht und gegen den Kopf gekommen sein.

Bei Eintreffen der alarmierten Bundespolizei waren die Tatverdächtigen nicht mehr vor Ort. Im Verlauf der Ermittlungen wurden drei Personen als tatverdächtig eingestuft. Gegen zwei von ihnen richten sich die Durchsuchungsmaßnahmen der Spezialkräfte der Bundespolizei am Donnerstagmorgen.

Pressemeldung Bundespolizei

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser