Herrenloser Rucksack am Münchner Hauptbahnhof

Bundespolizei sperrte komplettes S-Bahngeschoss

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München - Am Freitagvormittag musste die Bundespolizei den Bereich des Bahnsteiges am S-Bahnhaltepunkt Hauptbahnhof München sperren.

Kurz nach 11 Uhr hatte ein Passant bei der Deutschen Bahn einen herrenlosen Rucksack gemeldet. Dieser war am Gleis 1 der S-Bahnhaltestelle Hauptbahnhof abgestellt.

Nachdem zunächst der Nahbereich abgesperrt worden war, entschied die Einsatzleitung, dass der S-Bahnsteig geräumt und anschließend abgesperrt werden muss.

Begutachtung durch Diensthund

Sachkundige Beamte der Bundespolizei prüften den Rucksack auf äußerlich sichtbare Merkmale und entschieden auf eine nähere Begutachtung durch einen Diensthund. Nachdem dieser nicht anschlug, konnte Entwarnung gegeben werden. Es bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für Reisende. Im Rucksack befanden sich überwiegend Lebensmittel.

Durch den Polizeieinsatz kam es zu Beeinträchtigungen im S-Bahnverkehr in München. Nachdem die S-Bahnen zunächst ohne Halt durch den Haltepunkt Hauptbahnhof fuhren, musste die Strecke von ca. 12:05 bis 12:15 Uhr komplett gesperrt werden.

Pressemeldung Bundespolizei München

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser