Bundespolizei fasst "Scratcher"

60er-Ultra zerkratzte S-Bahn-Scheiben

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Polizei hat jetzt einen Scratcher gefasst.

München - Immer wieder werden S-Bahn-Scheiben zerkratzt. Jetzt hat die Polizei einen sogenannten "Scratcher" geschnappt. Er ist Mitglied ein Fußball-Ultragruppierung.

Dank der Videoauswertung von S-Bahnaufzeichnungen und polizeiinterner Fahndung konnten Ermittler der Bundespolizei, die in der KoGra-M tätig sind, einem 24-jährigen Tatverdächtigen mehrere Sachbeschädigungen zuordnen.

Ein zunächst unbekannter Täter zerkratzte in einer S-Bahn am 29. September mehrere Scheiben mit dem Schriftzug "TSV". Die Videoauswertung förderte Bilder eines Mannes zutage, der zwischen 0.18 und 0.23 Uhr an insgesamt acht Scheiben "scratchte".

1860er-Ultra als Tatverdächtiger gefasst

Mit Hilfe der Bilder des Tatverdächtigen wurde eine polizeiinterne Fahndung gestartet. Kurz darauf meldete sich ein Beamter der bayerischen Landespolizei, der den 24-Jährigen einer Ultragruppierung des TSV 1860 München zuordnen konnte.

Der junge Mann aus Schwabing war 2013 bereits wegen Sachbeschädigung und Scratching beanzeigt. Vom Amtsgericht München war zu einer Geldstrafe in Höhe von 2400 Euro verurteilt worden.

Die Deutsche Bahn AG macht bei derartigen Fällen auch immer zusätzlich Schadensersatzforderungen, hin bis zu zivilrechtlichen Klagen, geltend. Vom 24-jährigen Schwabinger forderte die Bahn 2013 knapp 1200 Euro.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion München

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser