Zu viel Geld zurückbekommen

Ehrlicher Afghane meldet "Automatenstörung"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München - Auch wenn es nur knapp 20 Euro waren. Er verdient für seine Ehrlichkeit Respekt. Ein Afghane, der beim Fahrkartenkauf am Samstag viel mehr Geld zurück bekam, als es hätte sein dürfen, meldete die "Störung" der Bundespolizei.

Ein 26-jähriger Afghane kaufte sich, wie erst jetzt bekannt wurde, bereits letzten Samstag kurz vor Mitternacht am menschenleeren S-Bahnhaltepunkt Feldafing am Automaten einen Fahrschein. 

Der Mann aus Feldafing staunte, als ihm der Fahrscheinautomat neben der Fahrkarte dann mehr Geld auswarf, als er erhalten hätte dürfen. Nachdem der Automat 17,90 Euro in Münzen ausgeworfen hatte, informierte der 26-Jährige per Telefon die Bundespolizei.

Eine Streife veranlasste die sofortige Sperrung des betroffenen Automaten und übernahm von dem Afghanen die 17,90 Euro, die die Beamten später an die Deutsche Bahn weiterreichten.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion München

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser