Baustelle auf der A8

Neuer Fahrbahnbelag für A8 - Mit Stau ist zu rechnen!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München - Der fast ein halbes Jahrhundert alte Straßenbelag zwischen dem Kreuz München Süd und Holzkirchen kommt weg. Während den Bauarbeiten muss mit Staus gerechnet werden.

Ab Montag, den 14. September bis Freitag, den 9. Oktober wird die 40 Jahre alte, schadhafte Fahrbahndecke auf der Bundesautobahn A 8 zwischen dem Autobahnkreuz München Süd und der Anschlussstelle Holzkirchen auf einer Länge von 8 km erneuert. 

Die Arbeiten werden im 24 Stunden-Betrieb durchgeführt. Im vorgenannten Abschnitt der A 8 sowie auf den Bundesautobahnen A 99 und A 995 im Bereich des Autobahnkreuzes München Süd ist mit Stauungen zu rechnen. 

Die Straßenbauarbeiten erfordern eine Behelfsverkehrsführung. Sowohl in Fahrtrichtung Salzburg als auch in Fahrtrichtung München stehen den Verkehrsteilnehmern während der Baumaßnahme wie auch im Regelbetrieb 3 Fahrstreifen zur Verfügung. Die Behelfsverkehrsführung wird mit einer Stauwarnanlage ausgerüstet. 

Geschwindigkeitsbegrenzung während der Bauarbeiten

Während der gesamten Arbeiten wird die zulässige Höchstgeschwindigkeit aufgrund verminderter Fahrstreifenbreiten, erforderlicher Baustellenzufahrten und zur Unfallvermeidung auf 80 km/h in Fahrtrichtung München und auf 60 km/h in Fahrtrichtung Salzburg begrenzt. 

Die Rastanlage Hofoldinger Forst ist vom 16. September bis 27. September gesperrt; die Anschlussstelle Hofoldinger Forst in Fahrtrichtung Salzburg vom 16.September bis 29. September gesperrt. 

Die Umleitungsstrecken werden zusätzlich ausgeschildert. Für die auftretenden Verkehrsbehinderungen bitten wir um Verständnis. 

Sie können sich unter  www.bayerninfo.de jederzeit einen Überblick über die aktuelle Verkehrssituation in Bayern verschaffen. Dort finden Sie gesammelte Informationen über die Verkehrsdichte, Staus, Störungen, Baustellen und Straßensperrungen. 

Pressemeldung Autobahndirektion Südbayern

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser