Am späten Sonntagabend

Erster "Bahnschläfer" zur Wiesn-Zeit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München - Sturzbetrunken schlief ein 24-Jähriger am Sonntagabend direkt neben dem Bahngleis ein. Er ging damit als erster "Bahnschläfer" in die diesjährige Wiesn-Statistik ein:

Beamte der Bundespolizei mussten am Sonntagabend, 20. September, im Bereich der Bahnstrecke München - Freising, vor dem Haltepunkt Pulling, einen neben dem Bahngleis schlafenden 24-Jährigen wecken und aus dem Gefahrenbereich entfernen.

Ein 24-jähriger Freisinger ging gegen 22.10 Uhr als erster "Bahnschläfer" in die Wiesn-Statistik 2015 ein. Vom Lokführer über die Leitstelle der Deutschen Bahn ging bei der Bundespolizei die Meldung ein, an der Bahnlinie liege bei Kilometer 30,1 bewegungslos eine Person.

Sofort wurden die Gleise gesperrt und eine Streife fuhr den Bereich im Soforteinsatz an. Am Haltepunkt Pulling entdeckten die Bundespolizisten wenig später eine direkt neben dem Bahngleis schlafende männliche Person. Die Streife weckte einen 24-Jährigen aus Freising, der deutlich alkoholisiert war. Der Mann wurde belehrt und konnte vom Haltepunkt Pulling aus seinen Heimweg nach Freising per S-Bahn fortsetzen. Von 22.10 bis 22.30 Uhr war die Bahnstrecke gesperrt. Es kam nur zu geringfügigen Verspätungen.

Pressemeldung Bundespolizei

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser