Pendler müssen warten

Randalierer stoppt S-Bahn-Verkehr in München

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München - Wegen eines 35-Jährigen aus Giesing, der die Trennscheibe in einer S-Bahn zerschlagen hat, mussten zahlreiche Pendler am Ostbahnhof umsteigen. Die Polizei ermittelt nun wegen Gemeinschädlicher Sachbeschädigung.

Am Dienstagabend, den 1. Dezember, gegen 19.15 Uhr rief die Deutsche Bahn die Bundespolizei zu einer randalierenden Person am Ostbahnhof.

Zwei Streifen des dortigen Bundespolizeireviers konnten wenig später einen 35-jährigen Giesinger in einer S4 feststellen, der ersten Ermittlungen nach, die Trennscheibe in der S-Bahn zerschlagen hat. Zum Glück wurde dabei kein Reisender verletzt. Die Beamten nahmen den Mann mit zur Wache. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von fast 3 Promille.  

Die S-Bahn musste aufgrund der Verletzungsgefahr aus dem Betrieb genommen werden. Reisende und Pendler mussten die fast vollbesetzte S-Bahn Richtung Ebersberg verlassen und in eine Ersatz-Bahn umsteigen.

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion München

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser