In der Münchner S-Bahn

Frau aus Germering beißt Kontrolleur in den Finger

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München - Münchner S-Bahn-Kontrolleure leben gefährlich! Erst gestern kam es zu einem Angriff mit einer abgebrochenen Bierflasche, heute biss eine Frau zu!

Gegen 23:15 Uhr kontrollierten zwei zivile Mitarbeiter des S-Bahnprüfdienstes in einer stadtauswärts fahrenden S3 vor dem Haltepunkt Germering-Unterpfaffenhofen Fahrscheine. Nachdem bei der Kontrolle eines Pärchen, eine 35-jährige Germeringerin zwar ein Ticket vorzeigen konnte, dieses jedoch zu wenige Ringstreifen aufwies, verließen die vier am nächsten Haltepunkt die S-Bahn. Dort sollten die Personalien der Frau erhoben werden.

Am Haltepunkt Germering-Unterpfaffenhofen soll es dann, als das Pärchen ohne Personalien anzugeben, gehen wollte, zu einer tätlichen Auseinandersetzung sowie zu Beleidigungen gekommen sein. Als der Begleiter der Frau einem Prüfdienstmitarbeiter den zuvor ausgehändigten Ausweis entriss, soll einer Rangelei gefolgt sein. Dabei soll das vom Prüfdienst mitgeführte Fahrkartenterminal zu Boden gefallen und beschädigt worden sein. Außerdem wurde ein Prüfdienstmitarbeiter von der 35-Jährigen in den Finger gebissen, als dieser die Tasche beim Versuch sie an der Flucht zu hindern festzuhalten versuchte.

Während die Frau flüchtete, verblieb ihr Begleiter bis zum Eintreffen einer alarmierten Streife der Bundespolizei vor Ort. Er gab gegenüber den Beamten auch die Personalien seiner Begleiterin an.

Die Bundespolizei ermittelt derzeit wegen Körperverletzung und Leistungserschleichung gegen die 35-jährige Germeringerin.

Quelle: Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion München

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser