Mitten in Neuperlach

"Refugees Wall": Diese Mauer spaltet München!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

München - 1989 fiel die Mauer in Berlin. 27 Jahre später wurde nun eine neue Mauer gebaut - und zwar im Münchner Stadtteil Neuperlach! Und dieser Bau spaltet die Stadt:

Das Streitobjekt ist etwa 100 Meter lang und vier Meter hoch und soll Anwohner im Münchner Stadtteil Neuperlach in Zukunft vor Flüchtlingslärm beschützen. Wie die Bild-Zeitung berichtet, hatten sieben von insgesamt 55.000 Einwohnern des Stadtteils in den letzten knapp drei Jahren einen Rechtsstreit angestrengt. Sie wollten den Bau einer Flüchtlingsunterkunft in der Nailastraße verhindern!

Jetzt hat das Verwaltungsgericht einen Kompromiss ausgehandelt: Die Unterkunft für insgesamt 160 minderjährige Flüchtlinge, die 2017 einziehen sollen, wird gebaut, aber es wird eben auch die beschriebene "Schallschutzmauer" errichtet. Das Gericht erließ zudem weitere Auflagen: Man soll daran nicht klettern oder mit einem Ball dagegen spielen können!

"Wir haben nichts gegen die Flüchtlingsunterkunft. (...) Aber die jungen Leute werden für beträchtlichen Lärm sorgen", sagte einer der Kläger zur Bild-Zeitung. Guido Bucholtz (parteilos) vom Bezirksausschuss Neuperlach ist ein Mauer-Gegner: "Die Mauer, so wie sie jetzt dasteht, erschlägt einen und ist das Gegenteil von Integration!"

mw

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser