Schießerei im OEZ in München

Mindestens 3 Tote - Panik und chaotische Lage in der Innenstadt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Schießerei in Einkaufszentrum in München

München - Großeinsatz am Olympia-Einkaufszentrum: Es soll mehrere Verletzte und sogar Tote geben. 

Ab sofort: Mehr im Live-Ticker

++ Weitere Aktualisierung finden Sie ab sofort hier im Ticker der Kollegen aus München (tz.de/merkur.de) ++

UPDATE 19.55 Uhr: Video zeigt einen Täter

Mehrere TV-Sender zeigten bereits diese Aufnahme, die auch auf Twitter und YouTube viral geht. Es soll einen Täter zeigen. Das Restaurant befindet sich direkt gegenüber dem Haupteingang vom Olympia-Einkaufszentrum. 

UPDATE 19.45 Uhr: Drei Todesopfer bestätigt 

Das bayerische Innenministerium hat nun drei Todesopfer bestätigt. 

Ob es an weiteren Stellen in der Stadt zu Schießereien gekommen ist, ist weiterhin nicht bekannt. Die Lage sei "unklar" twitterte die Polizei München. Jedoch soll es am Status zu keinen Schüssen gekommen sein. Der Platz wurde weiträumig abgesperrt. Nun konnte Entwarnung gegeben werden. Dafür gibt es neue Gerüchte auf Twitter. 

UPDATE 19.25 Uhr: Taxifahrer sollen Stachus meiden

Taxifahrer haben die Warnung erhalten, dass sie den Stachus meoiden sollen. Man solle "keine Einsteiger mitnehmen". Es laufe dort ein Polizeieinsatz. Offenbar gibt es dort derzeit eine panische Stimmung am Marienplatz und am Stachus - ob dahinter eine tatsächliche Gefahr besteht, ist unklar. 

UPDATE 19.20 Uhr: Angeblich weitere Schießerei am Stachus/Karlsplatz

Im Netz kursieren Berichte über eine weitere Schießerei am Stachus. Laut anderen Gerüchten fielen am Odeonsplatz Schüsse. Unter anderem Antenne Bayern meldet das. Der Stachus/Karlsplatz als Haupteinkaufsstraße in München ist ungefähr sieben Kilometer vom OEZ entfernt. Diese Meldungen bestätigten sich bislang nicht. 

Laut n.tv bestätigte die Polizei, dass es nicht nur ein Attentäter war, sondern mehrere Attentäter.

UPDATE 19.10 Uhr: U-Bahn-Verkehr in der ganzen Stadt eingestellt

Die MVG informierte nun, dass der U-Bahn-Verkehr in der gesamten Stadt eingestellt wurde. Die Polizei ermahnt die Bevölkerung sich vom OEZ fernzuhalten. 

UPDATE 18.55 Uhr: Mindestens wohl ein Toter

Die Agentur AFP berichtet von einem Toten und zehn Verletzten. Laut der Süddeutschen Zeitung sind es mehrere Tote. 

Laut n.tv. soll der Täter (bzw. die Täter) flüchtig sein. 

Der U-Bahn-Verkehr rund um das OEZ ist eingestellt worden. 

UPDATE 18.40 Uhr: Riesiges Polizeiaufgebot

Laut der Süddeutschen Zeitung soll es mehrere Verletzte geben, die auf dem Boden des Einkaufszentrums liegen. Laut der Abendzeitung soll es sogar Tote geben. Offenbar ist die Gefahr noch nicht gebannt. Mitarbeiter von OEZ-Geschäften dürften derzeit ihre Läden nicht verlassen.

Antenne Bayern berichtet, dass ein Spezialeinsatzkommando vor Ort ist. Mehrere Polizeihubschrauber kreisen über dem Einkaufszentrum.

Erstmeldung 18.20 Uhr: 

Laut Augenzeugenberichten sind viele Polizeikräfte und Krankenwagen auf dem Weg zum OEZ. Der Großeinsatz läuft seit etwa 18.15 Uhr. Das Einkaufszentrum im Stadtteil Moosach wurde 1972 eröffnet und 1993/94 erweitert. 

Erste Bilder auf Twitter bestätigen, dass mehrere Großwagen der Polizei vor das OEZ aufgefahren sind. Auch Krankenwagen sind zu sehen. 

*Weitere Informationen folgen*

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser