Flüchtlinge sollen in die Wiesn-Festzelte

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München - Für die einen ist es der Himmel der Bayern, für die anderen bedeutet es schlicht ein Dach über dem Kopf: München will Flüchtlinge offenbar in Wiesn-Festzelten unterbringen.

Die Bayernkaserne ist überfüllt - nun müssen neue Lösungen gefunden werden, die Flüchtlinge in der Landeshauptstadt unterzubringen. Wie die tz am Mittwoch berichtet, stehen dafür gleich mehrere Standorte zur Diskussion: beispielsweise die Wiesn-Zelte auf der Theresienwiese! Der Abbau des Oktoberfests ist derzeit in vollem Gange, Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) lasse nach Informationen der tz dennoch eine Unterbringung von Flüchtlingen in den Bierburgen prüfen. Auch Olympiapark und das Olympiastadion seien als Flüchtlingsunterkünfte derzeit im Gespräch.

Geschockt von seinem Besuch in der Bayernkaserne, will Münchens OB derzeit offenbar gar keine möglichen Unterkünfte mehr ausschließen. Dass Menschen - wie in der Bayernkaserne - ohne Decken auf dem Boden unter freiem Himmel schlafen müssten, "kann und werde ich in meiner Stadt nicht akzeptieren", zitiert die tz Münchens Stadtoberhaupt.

Einen ausführlichen Artikel dazu lesen Sie auf unserem Partnerportal tz.de.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser