Verdacht auf Volksverhetzung

Polizei zeigt Münchner Stadtrat an

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München - Wegen des Verdachts auf Volksverhetzung wurde der Stadtrat Karl Richter von der Münchner Polizei angezeigt. Er soll mit falschen Zahlen gegen Asylbewerber gehetzt haben.

Die Polizei München hat gegen Karl Richter, Stadtrat für die „Bürgerinitiative Ausländerstopp“, Anzeige erstattet, wie der Münchner Merkur berichtete.

Der Grund dafür ist, dass Richter derzeit eine Hetzschrift verteilen lässt, in der er aus dem Sicherheitsreport der Polizei zitierte. Darin gab er jedoch falsche Zahlen an.

In den Flugblättern erteilt Richter den Bürgern "Ratschläge für den Umgang mit Scheinasylanten und illegalen Ausländern" und "rät" den Münchnern „größeren Gruppen von Asylbetrügern lieber aus dem Weg“ zu gehen.

jb

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser