Mehrere Gegenstände unterschlagen

Unterschlagung: Polizei überführt Reinigungskraft

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München/Landkreis Fürstenfeldbruck - Ein 41-jähriger griechischer Reiniger aus Markt Schwaben konnte am Donnerstag überführt werden. Er hat einige Gegenstände unterschlagen.

Am 23. Juni war ein 33-jähriger Münchner auf der Wache der Bundespolizei erschienen und hatte den Verlust eines Reisekoffers (Schaden 820 Euro, darunter ein Tabletcomputer) gemeldet. Er war gegen 9 Uhr in der S3 Richtung Mammendorf unterwegs. Beim Ausstieg in Pasing hatte er seinen Koffer auf der Gepäckablage über dem Sitz zurückgelassen. Als er dies bemerkte, waren die Türen der S-Bahn bereits verriegelt, die S-Bahn abgefahren. Der 33-Jährige aus der Au reagierte richtig, informierte sofort Deutsche Bahn und Bundespolizei. Als das Gepäckstück nicht aufgefunden worden war, stellte er am 23. Juli Strafanzeige.

DB-Mitarbeiter nimmt Koffer an sich

Die Auswertung der Videoaufzeichnung durch die Bundespolizei zeigte, wie ein DB-Reiniger den Koffer um 9.36 Uhr an sich nahm und damit die S-Bahn verließ. Aufgrund polizeilicher Maßnahmen konnte der DB-Mitarbeiter identifiziert werden. Am 13. August fand auf Beschluss des Amtsgerichtes München beim tatverdächtigen Griechen eine Wohnungsdurchsuchung im Landkreis Fürstenfeldbruck statt. Dabei wurden der Koffer -ohne Inhalt- sowie weitere, vermutlich unterschlagene Gegenstände sowie 250 Pfandflaschen, die der Reiniger offenkundig seinem Arbeitgeber vorenthalten hatte, aufgefunden.

Aufgrund der sichergestellten Beweismittel kann die Bundespolizei nun einen eindeutigen, gerichtsverwertbaren Tatnachweis führen. Bei seiner Vernehmung verstrickte sich der 41-Jährige in Widersprüche.

Pressemitteilung Bundespolizei

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser