Am Münchner Ostbahnhof

Illegaler Gleisgänger (29) ohne Unrechtsempfinden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München - Ein Gleisgänger, der am Sonntagmorgen (31. Juli) am S-Bahnhaltepunkt Leuchtenbergring illegal die Gleise überschritt, leistete bei seiner Mitnahme zur Dienststelle Widerstand.

Ein Bundespolizist vom Flughafen München saß gegen 00:40 Uhr am S-Bahnhaltepunkt Leuchtenbergring in einer S-Bahn. Er beobachtete einen Mann, der die Gleise überschritt und anschließend in die S-Bahn stieg. Als er den Mann aufforderte, sich auszuweisen, verweigerte er dies. Statt einen Ausweis zu übergeben, stieß er den Beamten weg und versuchte zu flüchten. Zusammen mit herbeigerufenen Kollegen konnte der Mann, ein 29-Jähriger aus Gräfelfing, am Ostbahnhof überwältigt werden.

Auch gegenüber den Beamten des Reviers Ostbahnhof verhielt sich der 29-Jährige uneinsichtig und aggressiv. Mehrmals versuchte der mit 0,96 Promille Alkoholisierte sich loszureißen und sich den polizeilichen Maßnahmen zu entziehen, so dass er letztendlich sogar gefesselt werden musste.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte der 29-Jährige das Revier wieder freien Fußes verlassen. Aus der Ordnungswidrigkeit, die ihn 30 Euro gekostet hätte, wird nun eine Strafanzeige wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Der Bundespolizist vom Flughafen erlitt nur eine leichte Verletzung am Arm.

Pressemitteilung Bundespolizei München

Rubriklistenbild: © Bundespolizei München Illegaler Gleisgänger leistet W iderstand 29-Jähriger ohne Unrechtsempfinden

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser