Prozess am Landgericht Traunstein

Gleich mehrere mutmaßliche Schleuser vor Gericht

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Traunstein - Über Monate soll er sich als Schleuser ein goldenes Näschen verdient haben – ab Montag steht ein Mann aus Syrien vor dem Traunsteiner Landgericht. Der Angeklagte gilt als Kopf einer Schleuserbande.

Die Staatsanwaltschaft wirft ihm insgesamt 18 Fälle vor. Dabei soll der Mann Flüchtlinge entweder selber geschleust oder deren Schleusung organisiert haben. Laut Anklage soll der Mann dadurch über 100.000 Euro verdient haben. Für den Prozess sind vier Verhandlungstage angesetzt. Das Urteil soll am achten Oktober fallen.

Drei Männer stehen heute zudem vor dem Amtsgericht Laufen. Ihnen wird ebenfalls vorgeworfen, als Schleuser Flüchtlinge über die Grenze gebracht zu haben. Einer der Männer hat laut Anklage gleich mehrmals Flüchtlinge eingeschleust. Der andere soll insgesamt 13 Syrer auf der A8 über den ehemaligen Grenzübergang Walserberg geschleust haben. Ein weiterer soll August 16 Afghanen über die A8 nach Deutschland gebracht haben. Alle haben für die Fahrten laut Anklage Geld bekommen.

Quelle: Bayernwelle SüdOst

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser