Zwischen Egglkofen und Neumarkt-St. Veit

Mann auf der B299 überfahren: Obduktion angeordnet

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Neumarkt-St. Veit - Auf der B299 ereignete sich am Sonntagabend ein tragischer Unfall. Ein 76-Jähriger wurde von einem Auto erfasst. Er verstarb noch am Unfallort.

UPDATE am Montag: Pressemeldung Polizei

Am 24. Januar gegen 17.40 Uhr ereignete sich auf der Bundesstraße B 299 in Tegernbach ein Verkehrsunfall, bei dem ein Fußgänger von einem Auto erfasst und tödlich verletzt wurde.

Ein 55-jähriger Mann aus dem Gemeindebereich Egglkofen war mit einem Audi mit MÜ-Kennzeichen auf der B 299 aus Richtung Egglkofen kommend in Richtung Neumarkt-St. Veit unterwegs.

In Tegernbach, geschlossene Ortschaft mit Geschwindigkeitsbeschränkung auf 60 km/h, kam ihm ein Auto entgegen. Nachdem dieser an ihm vorbeigefahren war, sah er plötzlich eine Person auf der Fahrbahn und versuchte noch nach links auszuweichen.

Das Fahrzeug erfasste aber die Person im Bereich der rechten Fahrzeugfront. Das Unfallopfer, ein 76-jähriger Mann aus dem Gemeindebereich Egglkofen, wurde dabei so schwer verletzt, dass er trotz Reanimationsmaßnahmen noch an der Unfallstelle verstarb.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Traunstein wurde zur Klärung des Unfallherganges ein Verkehrsgutachter an die Unfallstelle beordert. Das Unfallfahrzeug wurde sichergestellt. Zudem wurde eine Obduktion angeordnet.

Ein durchgeführter Alko-Test verlief beim Audi-Fahrer negativ. Er befand sich alleine und angeschnallt im Fahrzeug.

Neben zwei Rettungsfahrzeugen und dem alarmierten Notarzt waren die Feuerwehren aus Egglkofen, Harpolden und Feichten mit diversen Einsatzkräften an der Unfallstelle.

Das Kriseninterventionsteam des Bayer. Roten Kreuzes (KIT) betreute die Angehörigen des Fußgängers. Auch ein Priester war vor Ort. 

Die Bundesstraße war für mehrere Stunden komplett gesperrt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Mühldorf am Inn

Update: Sonntag, 21.20 Uhr

Service:
Aktuelle Verkehrsmeldungen

Zu einem tragischen Verkehrsunfall ist es am Sonntagabend, gegen 17:40 Uhr auf der B299 bei Egglkofen, Höhe Tegernbach gekommen. Nach ersten Angaben der Polizei vor Ort, verließ ein 76-jähriger Rentner zu Fuß sein bäuerliches Anwesen in Tegernbach und betrat die B299.

Bilder vom Unfall auf der B299 - Fußgänger von Auto erfasst

Dabei wurde er von einem aus Richtung Egglkofen kommenden Audi erfaßt. Der 55-jährige Autofahrer - ebenfalls aus Egglkofen - versuchte noch auszuweichen, konnte aber den Zusammenstoß mit dem Fußgänger nicht mehr verhindern.Trotz sofort eingeleiteter Reanimierungsmaßnahmen, verstarb der Fußgänger noch an der Unfallstelle.

Die Staatsanwaltschaft Traunstein hat ein technisches und unfallanalytisches Gutachten in Auftrag gegeben. Vor Ort im Einsatz war das Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes, ein Seelsorger und die Feuerwehren aus Egglkofen, Harpolden und Feichten. Die B299 ist aktuell zwischen Egglkofen und Feichte nimmer noch komplett gesperrt. Eine Umleitung ist eingerichtet.

UPDATE, 18.30 Uhr

Nach ersten Informationen vom Unfallort soll ein Fußgänger von einem Auto erfasst worden sein. Die B299 ist bei Egglkofen gesperrt, eine Umleitung wurde eingerichtet. 

Näheres zur Unfallursache ist noch nicht bekannt. Rettungskräfte sind vor Ort, Die Polizei ermittelt derzeit die Unfallursache.

Erstmeldung, 18.20 Uhr

Die B299 Landshut - Altenmarkt ist zwischen Egglkofen und Neumarkt Sankt Veit in beiden Richtungen gesperrt. Der Grund ist ein schwerer Unfall, eine Umleitung ist eingerichtet.

Quelle: Timebreak21

hs

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser