In Neumarkt-St. Veit

Beherzte Ersthelfer retten Frau aus brennendem Auto!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Neumarkt-St.Veit - Am Samstag gegen 19:30 Uhr ereignete sich in Furth ein schwerer Verkehrsunfall. Drei Personen wurden verletzt. Die ersten Helfer vor Ort bewiesen außerordentlichen Mut!

UPDATE, Sonntag, 9.20 Uhr, Pressemeldung der Polizei

Am Samstag, den 02. Januar, wurden die Polizei Mühldorf, sowie Feuerwehren aus Neumarkt St. Veit und Teising gegen 19.30 Uhr zu einem Unfall auf der St 2086 im Bereich des Further Kreisverkehrs alarmiert. Laut Mitteilung von Ersthelfern war bei dem Unfall eine Person in ihrem Fahrzeug eingeklemmt worden, welches bereits zu brennen begann.

Mit höchster Eile rückten die alarmierten Rettungskräfte aus und konnten an der Unfallstelle, der Einmündung der MÜ 6 zur St 2086, ein brennendes Auto, welches auf der Beifahrerseite lag, im Graben vorfinden. Ein zweites beteiligtes Auto stand stark beschädigt auf der Fahrbahn. Nach kurzer Zeit konnte aufgeklärt werden, dass sich in dem brennenden Peugeot 206CC glücklicherweise keine Person mehr befindet. 

Schwerer Verkehrsunfall auf der St2086

Die 56 Jahre alte Fahrerin aus dem Landkreis Mühldorf am Inn war noch vor Eintreffen der ersten Retter erfolgreich von zahlreichen Ersthelfern mit vereinten Kräften über die Windschutzscheibe aus ihrem Auto befreit worden. Die schwer verletzte Frau wurde anschließend, nach notärztlicher Erstversorgung an der Unfallstelle, mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Mühldorf a. Inn verbracht. Im zweiten verunfallten Auto, einem BMW, befanden sich zur Unfallzeit ein 20 Jahre alter Vilsbiburger und seine 16 jährige Schwester. Die beiden konnten sich selbstständig leicht verletzt aus ihrem Auto, bei dem die Fahrertür stark nach innen gedrückt war, befreien und wurden mit dem Rettungswagen in das Krankenhaus Vilsbiburg verbracht.

Als Unfallursache konnte eine an die nassen Straßenverhältnisse nicht angepasste Geschwindigkeit des 20 Jährigen ermittelt werden. Dieser befuhr die MÜ 6 und wollte nach rechts auf die St 2086 in Richtung Neumarkt St. Veit abbiegen. Beim Abbremsen konnte er an der Vorfahrtsstraße nicht mehr rechtzeitig anhalten und rutschte auf die Hauptstraße, direkt vor den Peugeot, welcher frontal in die Fahrertür des BMW fuhr und anschließend umkippte und nach links in den Straßengraben abgelenkt wurde. An beiden Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von insgesamt etwa 15000 Euro. Der Peugeot konnte durch die eingesetzten Feuerwehren unter Tragen von Atemschutz schnell gelöscht werden, brannte jedoch vollständig aus.

Die Polizei Mühldorf dankt allen couragierten Ersthelfern für ihre Hilfe und den tatkräftigen Einsatz an der Unfallstelle. Durch das beherzte Eingreifen konnte vermutlich ein Menschenleben gerettet werden.

Pressemeldung Polizeiinspektion Mühldorf

Erstmeldung, Samstag 21.16 Uhr, Pressemitteilung von TimeBreak21

Nach ersten Angaben der Polizei vor Ort, bog ein 21-jähriger Fahrer mit seinem BMW, ungebremst von der MÜ6 kommend, auf die ST2086 nach Richtung Neumarkt-St. Veit ein.

Dabei wurde er von einem aus Oberbergkirchen kommenden, vorfahrtsberechtigen Peugeot gerammt. Der Peugeot landete daraufhin im Straßengraben und fing kurz darauf Feuer. Die Fahrerin des Peugeots, der Unfallverursacher selbst, sowie eine weitere Person im BMW, wurden bei dem Unfall verletzt.

Die ST2086 musste für die Dauer der Rettungs- und Löscharbeiten gesperrt werden. Die Feuerwehr aus Neumarkt-St. Veit leitete den Verkehr um. Der Unfall passierte nur wenige hundert Meter vor dem Kreisverkehr, bei dem es erst am 29. Dezember zu einem Unfall gekommen war.

Quelle: TimeBreak21

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser