Griff Schwert-Schwinger auch Schwager an?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Am Dienstag hat ein 46 Jahre alter Mann in Neuötting Passanten und Polizisten mit einem Schwert bedroht.
  • schließen

Neuötting - Ist der 46-jährige Mann aus Neuötting schon einmal mit seinem Schwert auf jemanden losgegangen? Parallelen zu einem Vorfall aus dem Jahre 2009 sind erkennbar.

Es klingt wie eine Szene aus dem Actionfilm "Machete": Ein Mann läuft auf der Straße herum und schwingt sein Schwert. In Neuötting wurde dies am Dienstagnachmittag zur Realität.

Ein angetrunkener Mann schlenderte die Bahnhofstraße entlang, bewaffnet mit Gewehr, Machete und Schwert. An einer Spielothek bedrohte der 46-Jährige mehrere Passanten. Als die Polizei eintraf, ging der Mann mit seinen Klingen auf die Beamten los. Mindestens ein Schuss in den Oberschenkel machte ihn schließlich handlungsunfähig.

Womöglich handelt es sich bei dem Mann um einen Wiederholungstäter. Im November 2009 gab es in der Bräuhausstraße einen ähnlichen Vorfall. Damals hatte ein 42-Jähriger in seiner Wohnung seinen 46 Jahre alten Schwager ebenfalls mit einem Schwert bedroht.

Ähnlichkeiten zu Vorfall aus dem Jahre 2009

Parallelen zum Vorfall am Dienstag sind erkennbar. Das Alter des schwertschwingenden Mannes würde passen. Die Tatorte Bahnhofstraße und Bräuhausstraße liegen zudem nur knapp 500 Meter auseinander.

Auch die Aussagen des Mannes weisen eine Ähnlichkeit auf. 2009 drohte der damals 42-Jährige seinem Schwager damit, ihm den Kopf abschlagen zu wollen. Am Dienstag soll der womöglich selbe Täter nach Zeugenaussagen gerufen haben: "Dein Kopf gehört mir! Ruf die Polizei."

Beim Polizeipräsidium Oberbayern Süd wollte man die Parallelen auf Nachfrage von innsalzach24.de weder bestätigen noch dementieren. "Solange in dieser Sache ermittelt wird, werden wir uns zu dem Vorfall und dem Verdächtigen nicht weiter äußern", erklärte Pressesprecher Jürgen Thalmeier.

Kripo ermittelt in Neuötting

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser