Großbrand in Lagerhalle in Mittling:

Video: Lagerhalle in Flammen - 100.000 Euro Schaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Neuötting - Großalarm gab es in der Nacht in Alzgern: Dort war eine Lagerhalle in Brand geraten. Riesenglück für alle: Beinahe wäre auch ein Bunker mit zehn Tonnen Feuerwerkskörpern abgefackelt.

UPDATE, 15.04 Uhr:

Ein Anwohner informierte gegen 02.00 Uhr die Integrierte Rettungsleitstelle über ein in Flammen stehendes Lagergebäude am Ortsrand von Mittling, Gemeinde Neuötting. Bei Eintreffen der Rettungskräfte befand es sich bereits im Vollbrand. Das betreffende Anwesen steht im Besitz einer pyrotechnischen Firma. Neben dem brennenden Lagerhaus befand sich ein Bunker, in dem Sprengstoff lagerte.

Den Feuerwehren Neuötting, Altötting, sowie mehreren Ortsteilfeuerwehren gelang es, diesen zu kühlen und ein Übergreifen der Flammen zu verhindern. Somit brannte lediglich das Lagergebäude nieder, wodurch ein Schaden in Höhe von ca. 100.000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Zunächst befanden sich mehrere Streifen der Polizeiinspektion Altötting sowie der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein, Dienstgruppe Mühldorf, vor Ort im Einsatz. Noch in der Nacht übernahm der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizei Traunstein die Ermittlungen. Zur Brandursache können derzeit noch keine Aussagen getroffen werden.

Pressemeldung: Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Erstmeldung:

Zu einem Brand einer Lagerhalle, welche an einen Lagerbunker für Feuerwerkskörper angrenzt, ist es in der Nacht auf Sonntag gegen 2 Uhr früh gekommen. Zum Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte stand die Lagerhalle bei Mittling/Holzmann im Neuöttinger Ortsteil Alzgern bereits in Flammen. Die Feuerwehrkräfte konnten schnell eingreifen und ein Übergreifen der Flammen auf den Feuerwerksbunker verhindern. In dem Bunker waren bis zu zehn Tonnen Feuerwerkskörper gelagert, wie aus Kreisen der Feuerwehr bekannt wurde. Während der Löscharbeiten waren immer wieder Böllerschüsse zu hören. Das Gelände wurde weiträumig abgesperrt.

Großbrand in Mittling

Seitens der Feuerwehr waren Kräfte aus Alzgern, Neuötting, Altötting, Marktl, Marktlberg, Stammham, Niedergottsau, der Messtrupp Altötting sowie Unterstützungskräfte der Kreisbrandinspektion vor Ort. Auch das Rote Kreuz war zahlreich vor Ort. Auch Altöttings Polizeichef Hannes Schneider machte sich selbst ein Bild vor Ort. Die genaue Ursache, wie es zu dem Brand gekommen ist, war in der Nacht noch völlig unklar. Gegen 5 Uhr morgens waren die Löscharbeiten großteils beendet. Die Kriminalpolizei hat noch in den frühen Morgenstunden die Ermittlungen übernommen.

Timebreak21/mw

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © Timebreak21

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser