Nach Beschädigung

Kreuzworträtsel-Kunstwerk hängt wieder

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Nürnberg - Nach der Beschädigung durch eine Seniorin ist das Kreuzworträtsel-Kunstwerk wieder im Neuen Museum Nürnberg zu sehen. Aufatmen bei der Museumsdirektorin: Von den Schäden ist nichts mehr zu sehen.

Wie eine Sprecherin am Freitag mitteilte, hängt das Werk „Reading/Work-Piece“ von Arthur Köpcke aus dem Jahr 1965 wieder an seinem angestammten Platz. Der Schaden konnte vollständig behoben werden.

Eine 90-Jährige hatte bei einem Museumsbesuch am 13. Juli mit einem Kugelschreiber Buchstaben in das Kreuzworträtsel eingefügt. Die Schrift konnte mit Lösungsmitteln rückstandsfrei entfernt werden. „Wir sind sehr erleichtert hierüber. Die Schadenssumme beläuft sich somit auf einen niedrigen Betrag, der im dreistelligen Bereich angesiedelt ist“, sagte Museumsdirektorin Eva Kraus.

Die Rentnerin hatte die Aufforderung „Insert words“ („Setze Wörter ein“) am oberen Bildrand wörtlich genommen und unerlaubt noch offene Kästchen mit den Lösungswörtern versehen. Sie war „der festen Überzeugung, dass das im Sinne des Künstlers ist“, sagte sie der „Süddeutschen Zeitung“. Die 90-Jährige besuchte am Freitag erneut das Museum und zeigte sich nach Angaben des Hauses ebenfalls froh darüber, dass die Kugelschreiberspuren getilgt werden konnten.

Eva Kraus sagte, die Versicherung werde nun mit der 90-Jährigen klären, wer die Kosten übernimmt. „Ich denke schon, dass die Dame für den Schaden aufkommen muss“, sagte Kraus. Sie hoffe, dass der Fall für das Museum damit nun erledigt ist.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser