Kripo Garmisch-Partenkirchen sucht dringend Zeugen

Bub (10) ertrinkt im "Erlebnisbad"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Oberammergau - Bereits am 2. Juli ist es zu einem tragischen Badeunfall gekommen. Ein 10-Jähriger, der leblos in einem Schwimmbecken gefunden worden war, verstarb zwei Tage später in einem Klinikum. Die Kripo Garmisch-Partenkirchen untersucht den Fall und bittet Zeugen, sich zu melden.

Eine Jugendgruppe aus dem Landkreis Landsberg am Lech befand sich am 2. Juli zusammen mit Betreuern auf einem Ausflug und besuchte dabei das "Erlebnisbad" in Oberammergau. Gegen 16.50 Uhr wurde ein 10-Jähriger aus der Gruppe leblos treibend in einem Schwimmbecken bemerkt und herausgezogen. Rettungskräfte reanimierten das Kind und brachten es in ein Klinikum. Leider verstarb der Junge dort zwei Tage später, also am 4. Juli.

Inzwischen haben die Ermittler der Kripo Garmisch-Partenkirchen eine Vielzahl von Zeugen, darunter natürlich auch die Mitglieder der Jugendgruppe, vernommen. Wie es zu dem Unfall kam, konnte bislang aber noch nicht gänzlich geklärt werden. Die Kripo wendet sich deshalb mit folgenden Fragen an Personen, welche am Nachmittag des 2. Juli in dem Erlebnisbad waren:

Zeugen, die dazu Angaben machen können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizeistation Garmisch-Partenkirchen unter der Telefonnummer (08821) 9170 zu melden.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser