Gute Nachrichten von der Regierung

Fördergelder für viele Orte in der Region

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Oberbayern - Für Sanierungs- und Bauarbeiten stehen dem Freistaat insgesamt rund 41,6 Millionen Euro zur Verfügung. Dies wird auf rund 294 Städte und Gemeinden verteilt: 

Gute Nachrichten hatte heute Bayerns Innen- und Bauminister Joachim Herrmann für Oberbayern. "In Oberbayern können wir heuer Städte und Gemeinden mit rund 5,8 Millionen Euro aus dem Bayerischen Städtebauförderprogramm unterstützen. Zusammen mit den kommunalen Eigenanteilen stehen 9,3 Millionen Euro zur Verfügung", verkündete Herrmann heute anlässlich der Zuteilung der Fördergelder an die Programmkommunen. Das bayerische Städtebauförderungsprogramm ergänzt wirkungsvoll die Bund-Länder- und EU-Städtebauförderungsprogramme. "Die Mittel werden insbesondere für Maßnahmen in den Ortskernen der kleineren Städte und Gemeinden im ländlichen Raum eingesetzt. Ein Förderschwerpunkt ist ferner die Konversion militärischer Liegenschaften in den von der Bundeswehrreform 2011 betroffenen Kommunen“, so Herrmann. Zusammen mit den Investitionen der Kommunen ergibt sich im Bayerischen Städtebauförderungsprogramm 2016 ein Gesamtinvestitionsvolumen von rund 61,5 Millionen Euro.

So wird in Oberbayern beispielsweise die Sanierung und Umnutzung des ehemaligen Schulhauses in Wartenberg unterstützt, um hier einen Bürgertreff und Veranstaltungsraum einzurichten. Auf den umgebenden Flächen entsteht ein Bürgerpark. In Bad Wiessee wird der Lindenplatz neu gestaltet und so eine großzügige Querung über die Bundesstraße in der Ortsmitte geschaffen. Schwerpunkt in Oberbayern ist weiterhin die Militärkonversion. Herrmann: “Die von der Bundeswehrreform betroffenen Kommunen Bockhorn, Feldafing, Fürstenfeldbruck, Garmisch-Partenkirchen, Manching, Mittenwald und Penzing unterstützt der Freistaat Bayern bei der Bewältigung der strukturellen Folgen von Standortschließungen und Standortreduzierungen“.

Bayernweit stehen 2016 insgesamt 294 bayerischen Städten und Gemeinden Fördermittel in Höhe von rund 41,6 Millionen Euro zur Verfügung. Davon werden drei Millionen Euro für die Militärkonversion eingesetzt. Für die Revitalisierung von Industrie- und Gewerbebrachen steht ein Anteil von zwölf Millionen Euro bereit. Rund 87 Prozent der Fördermittel dieses Programms fließen in den ländlichen Raum, in dem sechzig Prozent der bayerischen Bevölkerung leben. "Von der Städtebauförderung geht eine hohe Anstoßwirkung für weitere Investitionen aus. Damit leistet sie auch einen wertvollen Beitrag für den Arbeitsmarkt, gerade in von Abwanderung bedrohten Regionen", so Bayerns Bauminister.

Geförderte städtebauliche Sanierungsmaßnahmen in Oberbayern (Finanzhilfen des Landes):

Ainring, Ortsteil Feldkirchen, 84.000 Euro

Altmannstein, Ortskern, 150.000 Euro

Altomünster, Ortskern, 60.000 Euro

Ampfing, Ortskern, 30.000 Euro

Anzing, Ortsmitte, 30.000 Euro

Au i.d.Hallertau, Marktkern, 72.000 Euro

Bad Endorf,, Ortskern, 60.000 Euro

Bad Feilnbach, Ortskern, 120.000 Euro

Bad Wiessee, Ortskern, 180.000 Euro

Bernried, Ortskern, 180.000 Euro

Bruckmühl, Ortskern, 120.000 Euro

Burghausen, Raitenhaslach, 60.000 Euro

Burgheim, Ortsteil Straß, 300.000 Euro

Denkendorf, Ortskern, 30.000 Euro

Denklingen, Ortszentrum, 90.000 Euro

Dollnstein, Altort und Bahnhofsbereich, 210.000 Euro

Emmering, Ortsmitte, 60.000 Euro

Erdweg, Ortskern, 30.000 Euro

Feldafing, Bahnhofsumfeld, 30.000 Euro

Feldkirchen-Westerham, Ortsmitte Feldkirchen , 30.000 Euro

Fischbachau, Ortskern, 138.000 Euro

Forstern, Ortskern, 30.000 Euro

Fridolfing, Ortsmitte, 57.000 Euro

Garmisch-Partenkirchen, Ortsteil "Im Winkel", 60.000 Euro

Geisenfeld, Ortskern, 30.000 Euro

Grabenstätt, Ortskern, 90.000 Euro

Grafing b. München, Altstadt, 99.000 Euro

Grainau, Ortskern Ober-/Untergrainau, 30.000 Euro

Großkarolinenfeld, Ortsmitte, 30.000 Euro

Großmehring , Ortskern, 60.000 Euro

Herrsching a. Ammersee, Ortskern, 60.000 Euro

Hohenlinden, Ortsmitte, 180.000 Euro

Hohenwart, Ortskern, 30.000 Euro

Holzkirchen, Ortskern, 90.000 Euro

Iffeldorf, Einzelvorhaben, 60.000 Euro

Isen, Ortskern, 90.000 Euro

Jachenau, Einzelvorhaben, 120.000 Euro

Kienberg, Einzelvorhaben, 180.000 Euro

Kipfenberg, Ortskern, 30.000 Euro

Kirchheim b. München, Ortsteil Heimstetten, 60.000 Euro

Krailling, Ortsmitte, 60.000 Euro

Langenbach, Ortsmitte, 30.000 Euro

Neuching, Ortsteil Oberneuching, 120.000 Euro

Obing, Einzelvorhaben, 120.000 Euro

Odelzhausen, Ortsmitte, 60.000 Euro

Petershausen, Ortsmitte, 30.000 Euro

Pittenhart, Einzelvorhaben, 120.000 Euro

Planegg, Bahnhof und Ortsmitte Marinsried, 60.000 Euro

Pörnbach, Einzelvorhaben, 30.000 Euro

Rottenbuch, Ortskern, 60.000 Euro

Schechen, Ortsmitte, 42.000 Euro

Schnaitsee, Ortsmitte, 42.000 Euro

Schondorf a. Ammersee, Ortsmitte, 30.000 Euro

Seeon-Seebruck, Ortsmitte Seebruck, 30.000 Euro

Steingaden, Ortskern und Ortsteil Wies, 60.000 Euro

Steinhöring, Einzelvorhaben, 60.000 Euro

Tittmoning, Ortsteil Kay, 30.000 Euro

Unterwössen, Ortsmitte, 120.000 Euro

Wartenberg, Altes Schulhaus, 42.000 Euro

Weßling, Ortsmitte, 60.000 Euro

Windach, Ortskern, 60.000 Euro

Winhöring, Ortsmitte, 60.000 Euro

Wörthsee, Ortszentrum, 30.000 Euro

Wolfratshausen, Ortsteil Waldram, 120.000 Euro

Wolnzach, Marktkern, 30.000 Euro

Geförderte städtebauliche Maßnahmen zur Militärkonversion in Oberbayern:

Bockhorn, Fliegerhorst Erding, 50.000 Euro

Feldafing, Fernmeldeschule, 140.000 Euro

Fürstenfeldbruck, Fliegerhorst Fürstenfeldbruck, 170.000 Euro

Garmisch-Partenkirchen, Abrams-Komplex, 100.000 Euro

Manching, Max-Immelmann-Kaserne, 180.000 Euro

Mittenwald, Standortverwaltung Mittenwald, 40.000 Euro

Penzing, Fliegerhorst Penzing, 160.000 Euro

Pressemitteilung Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser