Drei weitere Zeugen im Visier

Mit Video: Polizei sucht Masskrug-Schläger

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Unten links ist der Tatverdächtige, dem die drei gesuchten Zeugen folgen (jeweils mit weißen Hemden und dunklen Westen; der 2. Zeuge trägt einen Hut und hat ein Lebkuchenherz umgehängt).

München - Die Polizei fahndet nach einem Masskrug-Schläger. Der Mann hat einen anderen Mann damit fast blind geschlagen. Die Ermittler hoffen auf die Mithilfe der Bevölkerung.

Nach einem schweren Angriff am 22. September auf dem Münchner Oktoberfest ermittelt die Mordkommission. Ein junger Mann ist so schwer verletzt worden, dass er womöglich sein Augenlicht verliert.

Der Grund: Ein Wettbewerb im Armdrücken. Ein 19-Jähriger wollte seinem Cousin helfen, der 200 Euro beim Armdrücken gewann. Allerdings gaben die Verlierer das Geld nicht raus. Als der junge Mann sich die Wettschulden für seinen Cousin holen wollte, schlug einer der Männer mit einem leeren Masskrug zu.

Die Folge: Er traf den 19-Jährigen am linken Auge, es bestand Lebensgefahr, wie die Polizei mitteilte. Er wurde bereits zweimal operiert. Das Auge hat bislang lediglich eine Sehkraft von unter einem Prozent.

Die Polizei veröffentlichte nun ein Video, auf dem der mutmaßliche Täter und drei Zeugen zu sehen sind.

Täterbeschreibung:

- männlich, ca. 175 -180 cm groß, ca. 85 kg schwer, kräftig, ca. 23

- 25 Jahre alt, kurze blonde Haare (an den Seiten kürzer, oben hochgestylt), rundes Gesicht, ganz helle Augenbrauen

- Bekleidung: helles Trachtenhemd, Ärmel hoch gekrempelt, dunkelgrüne samtige Weste, dunkelbraune knielange Lederhose

- Sprache: deutsche Sprache, Münchner Dialekt

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, sowie die drei unbekannten Zeugen, die auf den Bildern erkennbar sind, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 24, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

sap

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser