Viel Arbeit für die Münchner Polizei

Busen-Grabscher und aggressive Mexikaner auf der Wiesn

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

München - In den Festzelten und rund um die Wiesn geht es nicht immer friedlich zu. Leider wurde eine Frau Opfer einer sexuellen Attacke. Die Meldungen der Polizei:

Eine Mass Bier über den Kopf geschüttet

Am Montagabend, gegen 21.10 Uhr, befanden sich ein 23-jähriger Mann und eine Frau (20) in einem Festzelt. Sie saßen zufällig nebeneinander an zwei verschiedenen Tischen. Aus bislang unbekannten Gründen gerieten sie aneinander. Im weiteren Verlauf verschüttete der 23-Jährige versehentlich Bier auf die 20-Jährige. Diese beschwerte sich, was der Mann zum Anlass nahm und eine weitere Mass Bier - diesmal absichtlich - über ihren Kopf zu schütten. Dabei stieß er den Maßkrug derart fest gegen den Kopf der Frau, dass diese eine Beule bekam.

Der Mann wurde von Einsatzkräften der Wiesn-Wache festgenommen und zur Wiesn-Wache gebracht. Gegen ihn wurde ein Betretungsverbot für das Wiesn-Gelände beantragt.

Busen-Grabscher festgenommen

Am Montag, gegen 23.55 Uhr, war ein 24-Jähriger auf dem Wiesn-Gelände unterwegs und begrapschte zahlreiche Wiesn-Besucherinnen an der Brust und am Rücken. Bei einer der Tathandlungen wurde er von zivilen Einsatzkräften beobachtet und festgenommen. Da beim Beschuldigten kein fester Wohnsitz ermittelt werden konnte, wurde er dem Haftrichter vorgeführt.

Mexikaner prügelten auf Ordner ein

Am Montag, 28.09.2015, gegen 19.40 Uhr, befanden sich zwei Brüder aus Mexiko im Alter von 24 und 25 Jahren mit mehreren Freunden in einem Festzelt. Als die Gruppe das Zelt verließ, wollte der jüngere der beiden Brüder einen Maßkrug mitnehmen. Ein Ordner bemerkte dies und versuchte ihm den Krug wieder abzunehmen. Daraufhin schlugen die beiden Brüder gemeinschaftlich auf den Ordner ein.

Durch die Schläge wurde der Ordner an beiden Armen verletzt. Mit Unterstützung von weiteren Ordnern konnten die stark angetrunkenen Brüder überwältigt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden.

Versuchte Vergewaltigung

Am Montag, 28.09.2015, gegen 0.10 Uhr, befand sich eine 32-Jährige auf dem Weg zur Wiesn, um sich dort mit einem Bekannten zu treffen. Plötzlich wurde sie von hinten angefallen. Der Täter zerrte ihr die Hose herunter und versuchte sie zu vergewaltigen. Die 32-Jährige begann zu schreien und sich zu wehren. Sie konnte schließlich fliehen.

Der 19-jährige Täter konnte von zwei Wiesn-Besuchern solange festgehalten werden, bis die Polizei eintraf. Er wurde festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt.

Quelle: Pressemitteilungen Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser