A8 wegen Landung eines Rettungshubschraubers voll gesperrt

Golf überschlägt sich und prallt gegen mehrere Bäume

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Otterfing - Ein schwerer Unfall hat sich in der Nacht auf Samstag auf der A8 zwischen Hofolding und Holzkirchen ereignet. Wegen der Landung eines Rettungshubschraubers war die A8 zeitweise voll gesperrt.

Ein schwerer Unfall ereignete sich am Samstag, den 05.12.2015 gegen 0.15 Uhr. Kurz nach der Landkreisgrenze von München, zwischen den Anschlussstellen Hofolding und Holzkirchen, auf Gemeindegebiet Otterfing war ein Pkw, besetzt mit drei Personen, nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, hatte sich überschlagen und ist schließlich am Waldrand gegen Gebüsch und mehrere Bäume geprallt.

Das Fahrzeug, ein VW Golf Variant mit schweizer Zulassung wurde total zerstört. In dem Fahrzeug war der Fahrer, ein 61-jähriger Rumäne mit Wohnsitz in der Schweiz so unglücklich eingeklemmt, dass er sich nicht mehr selbst befreien konnte. Zwei weitere Insassen ein 39-jähriger Rumäne und eine 25-jährige Rumänin wurden schwer verletzt, konnten sich aber alleine aus dem Unfallfahrzeug befreien. Alle Personen waren ansprechbar. Es besteht keine Lebensgefahr.

Durch die Feuerwehren aus Hofolding und Otterfing (insgesamt 25 Mann) wurden Teile des Fahrzeugdaches entfernt, um den Verletzten bergen zu können. Ein Polizeibeamter war zuvor schon in den seitlich liegenden Pkw geklettert, um dem Verletzten Hilfe oder zumindest Beistand zu leisten. Während der Arbeiten mit der Rettungsschere bekam dieser Beamte feine Glassplitter in die Augen und wurde dann ebenfalls vom Rettungsdienst zur vorsorglichen Untersuchung in die Augenklinik nach München verbracht. Der Verletzte und der Polizeibeamte mussten aber fast eine halbe Stunde ausharren, bis die Bergung glückte.

Wegen Landung eines Rettungshubschraubers musste die Autobahn ca. 45 Minuten total gesperrt werden. Der Sachschaden wird auf ca. 3000 Euro geschätzt.

Schwerer Unfall auf A8 bei Otterfing

Die Unfallursache konnte bisher nicht geklärt werden. Auf Grund der Spurenlage ist nicht ausgeschlossen, dass ein anderes Fahrzeug den Unfall verursacht hat. Möglicherweise war der verunfallte Pkw zu einem Ausweichmanöver gezwungen worden und verlor so die Kontrolle über sein Fahrzeug. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizei Holzkirchen unter 08024/90730 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Pressemitteilung Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser