Bei Penzberg im Landkreis Weilheim im Schongau

Mann lenkt Auto mit 120 km/h gezielt in den Gegenverkehr

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Penzberg/Lkr. Weilheim im Schongau - Am Freitagnachmittag steuerte ein geistig verwirrter 40-Jähriger aus München absichtlich sein Auto mit 120 km/h in den Gegenverkehr. 

Am gestrigen Freitag um 14.35 Uhr befand sich ein 40-jähriger Münchner mit seinem BMW auf der ST2370. Auf Höhe Zachenried wechselte er abrupt die Fahrspur und fuhr mit etwa 120 km/h direkt auf einen entgegenkommenden Skoda zu. Die 50-jährige Fahrerin aus dem Landkreis Tölz konnte in letzter Sekunde ausweichen und einen Frontalzusammenstoß vermeiden. Die Autos streiften sich. Verletzt wurde niemand.

Der Verursacher gab an, einen schweren Zusammenstoß beabsichtigt zu haben. Er wurde festgenommen. Die Kriminalpolizei Weilheim übernahm die Sachbearbeitung. Der Sachverhalt wird von der Staatsanwaltschaft München II als versuchtes Tötungsdelikt eingestuft. Es erfolgte die Anordnung eines unfallanalytischen Gutachtens, einer Blutentnahme sowie die Sicherstellung der Fahrzeuge.

Im Laufe des heutigen Samstags wurde der 40-Jährige dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Unterbringungsbefehl und verfügte die Einweisung in ein psychiatrisches Krankenhaus.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser