Einreisekontrollstelle in Piding

Diebesgut im Wert von 50.000 Euro sichergestellt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Piding - Bei einer Überprüfung von zwei kroatischen Staatsangehörigen konnte an der Einreisekontrollstelle in Piding ein umfangreiches Diebesgut sichergestellt werden. Die Polizei bittet um Ihre Mithilfe:

Am 30. Januar, in den Abendstunden wurden die beiden 36 und 39-jährigen kroatischen Staatsangehörigen, die unmittelbar zuvor am ehemaligen Grenzübergang Walserberg-BAB ins Bundesgebiet mit ihrem Fahrzeug eingereist waren, an der Einreisekontrollstelle in Piding durch Beamte der Bundespolizei überprüft.

Bei der Kontrolle der Personen wurden im Fahndungssystem polizeilich relevante Erkenntnisse festgestellt, aufgrund dessen die Männer, das Fahrzeug und die mitgeführten Gegenstände intensiver durchsucht wurden. Bei dem Beifahrer konnten durch Beamte der Bundespolizei eine größere Menge an Schmuckstücken aufgefunden werden.

Erwähnenswert ist, dass der Kroate am Arm eine Uhr der Marek Rolex trug, die einen aktuellen Zeitwert von rund 20.000 Euro hat. Bei der anschließenden Durchsuchung des in Belgien zugelassenen Fahrzeugs, war im Handschuhfach ein Behältnis mit geschliffenen Edelsteinen abgelegt. Zusätzlich waren die beiden Reisenden in Besitz größerer Barmittel. Zu den Eigentumsverhältnissen machten die Personen nur äußerst unglaubwürdige Angaben, so dass die Beamten der Bundespolizei von einem Verdacht des Diebstahls oder Hehlerei ausgehen mussten und die Schmuckgegenstände sichergestellt wurden.

Die beiden Personen wurden vorläufig festgenommen und zusammen mit den sichergestellten Sachen, die einen Gesamtwert von rund 50.000 Euro haben, zur weiteren Sachbearbeitung der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein mit Dienstsitz in Urwies übergeben. In ihren verantwortlichen Vernehmungen zur Sache blieben die Beschuldigten bei ihren zweifelhaften Eigentumsangaben. Da diese zum Vernehmungszeitpunkt nicht überprüft werden konnten, wurde die Staatsanwaltschaft vom bisher festgestellten Sachverhalt informiert. Nach Kenntnis der Sachlage stellte der Jour-Staatsanwaltschaft Traunstein bei dem Beifahrer einen Antrag auf Untersuchungshaft, der bei der anschließenden Vorführung durch den zuständigen Richter bestätigt wurde. Dem Fahrer wurde nach Hinterlegung einer Zustellungsvollmacht die Weiterfahrt gestattet.

Aufgrund der weiteren Ermittlungen, insbesondere einer Verkaufswegefeststellung, konnte bisher die Rolex-Uhr einem Wohnungseinbruch aus dem Jahre 2010 in Essen zugeordnet werden. Um die weiteren Gegenstände dem rechtmäßigen Eigentümer zuzuordnen, bittet die Polizei um ihre Mithilfe. Wer kann Angaben über den Besitz oder die Eigentumsverhältnisse der abgebildeten Gegenstände machen?

Sachdienliche Informationen an die Polizeiinspektion Fahndung Traunstein (Tel. 08651/9500) oder an eine andere Polizeidienststelle.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser