Wegen 1,50 Euro begeht ein Mann drei Straftaten!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Piding/Bad Reichenhall - Wegen 1,50 Euro! Ein älterer Herr ist bei einer Zugkontrolle dermaßen ausgerastet, dass er sich jetzt für drei Straftaten verantworten muss.

Die Bundespolizei hat am Dienstag (27. August) die Ermittlungen gegen einen aggressiven Schwarzfahrer aufgenommen. Auf der Strecke Freilassing – Bad Reichenhall war er von einer Zugbegleiterin ohne Fahrschein erwischt worden. Statt nachzuzahlen, reagierte er mit Gewaltausbrüchen.

Die Schaffnerin kontrollierte den 58-Jährigen in der Berchtesgadener Landbahn auf Höhe Piding. Einen Fahrschein hatte der Reisende nicht bei sich. Das Angebot, die fälligen 1,50 Euro unmittelbar zu begleichen, quittierte er, indem er die 42-Jährige die Treppe des Doppelstockwagens hinunter schubste. Beim Halt des Zuges am Pidinger Bahnhof packte er sie am Kragen und versuchte, sie mit auf den Bahnsteig zu ziehen. Die drangsalierte Frau klammerte sich an der Wagontür fest, woraufhin der Angreifer von ihr abließ und das Weite suchte.

Da der rabiate Mann bereits in der Vergangenheit mehrfach schwarzgefahren war, kannte die Geschädigte seine Personalien. Er wird sich nun für Körperverletzung, Nötigung und Leistungserschleichung verantworten müssen – und das alles wegen 1,50 Euro.

Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser