Auf der A8

Geisterfahrerin über 30 Kilometer in die falsche Richtung

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Hofolding - Eine 75-jährige Mainzerin ist auf der A8 rund 30 Kilometer in die falsche Richtung gerast. Die Irrfahrt endete auf Höhe der Anschlussstelle Hofoldinger Forst wie durch ein Wunder ohne Unfall.

Am 14.09.2015, gegen 01:00 Uhr, wurde der Autobahnpolizei Holzkirchen sowie den umliegenden Polizeidienststellen ein Falschfahrer auf der A8 mitgeteilt.

Den vielen Mitteilungen am Polizeinotruf zu Folge ist ein silberner Kleinwagen im Bereich Irschenberg mit hoher Geschwindigkeit auf der Richtungsfahrbahn Salzburg in Richtung München unterwegs. Durch eine Streife der Autobahnpolizei Holzkirchen konnte der Pkw schließlich auf Höhe der Anschlussstelle Holzkirchen festgestellt werden. Der Pkw war nach wie vor mit hoher Geschwindigkeit in falscher Richtung unterwegs. Die am Steuer sitzende 75-jährige Dame aus Mainz reagierte jedoch nicht auf den neben ihr, ordnungsgemäß in Richtung München fahrenden, Streifenwagen.

Erst eine Vollsperrung der Autobahn durch die Polizei in Richtung Salzburg auf Höhe der Anschlussstelle Hofoldinger Forst konnte die Irrfahrt der Mainzerin schließlich stoppen.

Es grenzt an ein Wunder, dass es trotz des noch dichten Verkehrs auf der A8 zu keinem Verkehrsunfall gekommen ist.

Zeugen der Geisterfahrt die evtl. durch die Falschfahrerin stark gefährdet worden sind werden gebeten sich beider Autobahnpolizeistation Holzkirchen, Tel. 08024/9073-0 zu melden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Holzkirchen

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser