Nach Unfall am Thumsee

Pidinger stirbt sechs Tage später in Klinik

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Bad Reichenhall - Am 9. Februar hat sich am Thumsee ein schwerer Unfall ereignet. Einer der Beteiligten, ein 86-jähriger Pidinger, ist nun leider im Krankenhaus verstorben.

UPDATE, Montag, 15.2., 14 Uhr:

Wie berichtet, ereignete sich am Faschingsdienstag, 9. Februar, gegen 15.10 Uhr, auf der Staatsstraße 2101, Höhe Thumsee, ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei Autos. Ein Mann aus Schneizlreuth fuhr mit seinem Wagen in Richtung Weißbach/Alpenstraße. Aus bisher ungeklärter Ursache kam er mit seinem Pkw auf die Gegenfahrbahn in Fahrtrichtung Bad Reichenhall. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge im Frontbereich. 

Der Fahrer des Wagens, welcher in Fahrtrichtung Bad Reichenhall unterwegs war, ein 86-jähriger Mann aus Piding, ist am 15. Februar in einer Klinik in Salzburg an seinen schweren Verletzungen verstorben.

Schwerer Verkehrsunfall am Dienstag am Thumsee

UPDATE, Mittwoch, 8.15 Uhr, Polizeimeldung:

Am Dienstag, gegen 15.10 Uhr, ereignete sich auf der Staatsstraße 2101, Höhe Thumsee, ein Verkehrsunfall mit drei schwer verletzten Personen. Ein 82-jähriger Mann aus Schneizlreuth fuhr mit seinem Auto von Bad Reichenhall in Richtung Schneizlreuth. Aus unbekannter Ursache kam er in den Gegenverkehr. Ein entgegen kommender 86-jähriger Mann aus Piding konnte mit seinem VW Polo nicht mehr ausweichen. Beide Fahrzeuge stießen im Frontbereich zusammen. Der Mann im Polo war eingeklemmt und musste von der Feuerwehr Bad Reichenhall aus dem Fahrzeug befreit werden. Die Beifahrerin konnte sich selbst befreien. Der Unfallverursacher konnte sich ebenfalls befreien. 

Schwerer Unfall am Dienstag am Thumsee

Alle drei Beteiligten wurden mit schweren Verletzungen in das Krankenhaus Bad Reichenhall verbracht. Die Fahrzeuge wurden durch den Unfall komplett zerstört. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 30.000 Euro. Die Feuerwehr Bad Reichenhall sperrte für 1:45 Stunden die Staatsstraße und leitete den Verkehr um.

Pressemeldung Polizei Bad Reichenhall

Meldung des BRK:

Am Dienstagnachmittag gegen 15.15 Uhr sind auf der Staatsstraße 2101 am Südwestufer des Thumsees an der Abzweigung zum Nesselgraben ein VW-Tiguan und ein VW-Polo zusammengestoßen, wobei nach erster Einschätzung die beiden Insassen des Polos schwer und mittelschwer und der Fahrer des Tiguan leicht verletzt wurden. Die Feuerwehr musste zur Rettung des schwer Verletzten mit dem hydraulischen Rettungssatz die stark verformte Fahrertüre des Polos entfernen.

Die Leitstelle Traunstein schickte die Freiwillige Feuerwehr Bad Reichenhall samt Löschzug Karlstein und das Rote Kreuz mit zwei Rettungswagen, einem Krankenwagen, dem Reichenhaller Notarzt und dem Einsatzleiter Rettungsdienst zum Unfallort. Das Rote Kreuz brachte den schwer Verletzten nach notärztlicher Versorgung ins Salzburger Landeskrankenhaus. Die mittelschwer verletzte Frau und der leicht verletzte Mann wurden in die Kreisklinik Bad Reichenhall eingeliefert.

Die Feuerwehr kümmerte sich um die technische Rettung, stellte den Brandschutz sicher, reinigte die Fahrbahn und regelte den Verkehr, wobei die Staatsstraße für rund eine Stunde komplett und danach bis kurz vor 17 Uhr halbseitig gesperrt war. Die restlichen Autofahrer mussten über die B21 am Saalachsee und den Weinkaser ausweichen. Beamte der Reichenhaller Polizei nahmen den genauen Hergang auf.

Pressemeldung BRK BGL

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser