Unfall bereits im Mai

Hund ohne Leine bringt Radfahrer zu Sturz - tot!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München - Der Unfall ereignete sich bereits Ende Mai, nun verstarb der Fahrradfahrer im Krankenhaus. Der Rentner war mit einem freilaufenden Hund kollidiert.

Bereits am Samstag, 30. Mai, gegen 17.30 Uhr, befuhr ein 77-jähriger Rentner mit seinem Fahrrad den Radweg unterhalb der Braunauer Eisenbahnbrücke im Süden der Münchner Innenstadt.

Schwerste Kopfverletzungen nach Kollision mit Hund

Kurz vor der Bahnunterführung lief plötzlich ein mittelgroßer Mischlingshund aus einem Gebüsch kommend vor sein Vorderrad. Der Hund gehörte zu einem 48-jährigen Pfleger, der sein Tier nicht angeleint hatte. Der 77-Jährige konnte vor dem Hund nicht rechtzeitig bremsen und prallte frontal gegen ihn. Daraufhin stürzte er auf seine linke Seite, wobei er mit dem Kopf auf den Asphaltboden prallte.

Am Freitag verstorben

Mit schweren Verletzungen wurde der Rentner zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Nun wurde der Polizei durch das Krankenhaus gemeldet, dass der Rentner am Freitag, 14. August, verstorben ist. Inwieweit der unfallbedingte Sturz todesursächlich war, muss durch weitere Ermittlungen geklärt werden.

Quelle: Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa/dpaweb

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser