Rumänischer Lkw-Fahrer hatte einiges intus

Tickende Zeitbombe: Mit 1,5 Promille auf der A8

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim -  Wegen seiner unsicheren Fahrweise sollte ein Lkw auf der A8 kontrolliert werden. Der Fahrer reagierte aber nicht auf die Anhaltesignale der Polizei. Der Grund war dann schnell klar:

Am Donnerstag, den 22. Oktober gegen 21 Uhr fiel ein Sattelzug, der auf der A8 von München in Richtung Salzburg fuhr wegen seiner unsicheren Fahrweise auf. Durch eine Streife der Autobahnpolizeistation Holzkirchen wurden mehrere Versuche unternommen, die rumänische Zugmaschine mit deutschem Sattelauflieger für eine Kontrolle von der Autobahn zu lotsen, welche jedoch scheiterten, da der 45-jährige rumänische Fahrer die Anhaltesignale des Streifenwagens missachtete.

Die Anhaltung gelang schließlich doch durch jeweils eine Streife der Autobahnpolizei Holzkirchen und der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim im Bereiche der neuen Autobahnausfahrt Rosenheim West.

Bei der Kontrolle wurde der Grund für die unsichere Fahrweise offensichtlich, da den Beamten deutlicher Alkoholgeruch aus dem Fahrerhaus entgegenschlug. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,5 Promille.

Gegen den rumänischen Kraftfahrer wurde Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr erstattet, sein Führerschein wurde sichergestellt, zudem musste er eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Er muss mit einem Entzug der Fahrerlaubnis und einer Geldstrafe rechnen.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser