Auf einem Spielplatz in Schliersee

Exhibitionist entblößt sich vor Kindern und jungen Frauen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Schliersee - Die Polizei bittet um Mithilfe zur Ergreifung eines Exhibitionisten, der sich am 30. Dezember vor Kindern und jungen Frauen entblößte.

Zeugen fiel am Mittwoch, 30. Dezember, der spätere Täter bereits bei einem Spielplatz in der Perfallstraße in Schliersee auf. Kurz darauf, gegen 12.30 Uhr, kam der Unbekannte auf dem schmalen Fußweg in Richtung Bahnhof einer Frau entgegen, die in Begleitung zweier 13-jähriger Mädchen war. Als der Mann sein Glied vor den Kindern entblößte und daran manipulierte, schrien die Mädchen. Die Frau, Mutter eines der Opfer, bemerkte die Situation und stellte den Mann zur Rede. Der flüchtete daraufhin in Richtung „Milchhäusl“ und konnte auch nicht im Rahmen einer eingeleiteten Fahndung gefasst werden.

Knapp drei Stunden später, um 15.20 Uhr, trat der Exhibitionist am einige Kilometer entfernte Spitzingsee erneut auf. Diesmal manipulierte er vor vier jungen Frauen in der Nähe des Spielplatzes am Seeweg. Die Opfer meldeten den Vorfall einer Zeugin, welche die Polizei rief. Die vier jungen Frauen waren aber nicht mehr vor Ort.

Weil die Beschreibung des Sexualstraftäters in beiden Fällen sehr ähnlich ausfiel, muss davon ausgegangen werden, dass es sich um denselben Täter handelte. Er wurde beschrieben als 45 bis 50 Jahre alt, mit graublonden Haaren, ist Brillenträger, hat Schnurrbart und trug Sportkleidung, nämlich eine schwarze Laufhose und ein blaues Oberteil/Jacke.

Zeugen, die Hinweise zu den beiden Taten oder zur Identität des Exhibitionisten geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizeistation Miesbach oder der Polizeiinspektion Miesbach jeweils unter der Telefonnummer (08025) 2990 in Verbindung zu setzen.

Die Polizei bittet vor allem auch die vier jungen Frauen, denen der Täter am Spitzingsee gegenübertrat, sich zu melden. Sie sind wichtige Zeuginnen!

Pressemeldung: Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser