Ehemalige Brecherspitzbahn am Spitzingsee

Großbrand auf Berg erst nach Stunden gelöscht

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Schliersee - Vor zahlreichen Problemen stand am Mittwochnachmittag beim Spitzingsee ein Großaufgebot von Feuerwehren aus dem Schlierseer Raum beim Löschen einer ehemaligen Talstation der Bergspitzbahn.

Ein Großbrand auf 1370 Meter Höhe: Am Mittwochnachmittag brach ein Feuer in der zweigeschossigen ehemaligen Talstation der Brecherspitzbahn aus. Die Bahn war bis  1997 in Betrieb und wechselte später den Besitzer. Im ersten Stock, wo der Brand ausbrach, existierte früher eine Wohnung und auch die Bergwacht hatte dort zeitweise ihre Bereitschaftsräume. Von dort breiteten sich die Flammen rasch auf große Teile des Dachstuhls aus. Aufgrund der Blecheindeckung gelang es lange Zeit nicht, an die Brandherde zu gelangen.

Das Löschwasser wurde zum einen einer 10.000 Liter fassenden Zisterne an der Oberen Firstalm entnommen. Außerdem wurden zwei Faltbehälter aufgestellt, die im Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen von einem Hydranten am 250 Meter tiefer gelegenen Spitzingsattel aufgefüllt wurden. Zwei Förderleitungen wurden dann zur 300 Meter nördlich der Alm gelegenen Brandstelle verlegt, so dass mehrere Rohre im Innen- und Außenangriff eingesetzt werden konnten.

Großbrand in alter Talstation am Spitzingsee

Zur Beseitigung des Blechdachs wurde eine Privatfirma mit einem Bagger hinzugezogen, der gegen 18.30 Uhr eintraf. Dadurch konnte schließlich ein Zugang zu den noch verbliebenen Brandherden geschaffen werden. Um 19.30 Uhr war das Feuer dann gelöscht. Im Einsatz waren an die zehn Feuerwehren der Gemeinden Schliersee und Umgebung.

Quelle: Thomas Gaulke

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser