Unfall in Garching an der Alz

Fußgängerin (18) erfasst: Kurzzeitig Lebensgefahr

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Von diesem Auto wurde die 18-Jäührige erfasst.

Garching an der Alz - Eine junge Fußgängerin ist am Dienstagabend von einem Auto erfasst worden. Die Polizei hat nun bestätigt, dass Alkohol im Spiel war.

UPDATE, 10.15 Uhr: Polizeimeldung

Am Dienstag, gegen 20.20 Uhr, fuhr eine 61-jährige Autofahrerin aus Garching auf der Altöttinger Straße in Richtung Trostberg. Zur selben Zeit ging in gleicher Richtung auf dem rechten Gehsteig eine 18-jährige Schülerin aus Garching mit ihrer Freundin. Beim Vorbeifahren erfasste die 61-Jährige mit der rechten Fahrzeugseite die 18-Jährige, wodurch diese mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe des Autos und anschließend rechts von der Straße geschleudert wurde.

Die 18-Jährige wurde dabei schwer verletzt. Es bestand sogar kurzzeitig Lebensgefahr. Die 61-Jährige fuhr ohne anzuhalten weiter. Ein hinter ihr fahrender Zeuge verfolgte und stellte sie vor deren Wohnung in Garching und brachte sie zurück zur Unfallstelle. Eine bei ihr durchgeführte Alkoholüberprüfung ergab einen Wert von rund 0,7 Promille. Es erfolgte daraufhin eine Blutentnahme. Ihr Führerschein wurde sichergestellt.

Zur genauen Klärung des Unfallherganges wurde ein Gutachter beauftragt. Die 16-jährige wurde nach Erstversorgung an der Unfallstelle mit dem Notarztwagen ins Kreisklinikum Altötting verbracht.

UPDATE, 07.30 Uhr: Keine Lebensgefahr für 18-Jährige

Am Dienstagabend wurde auf der B299/Altöttinger Straße in Garching eine 18-Jährige von einem Auto erfasst und schwer verletzt. Wie die Polizei Altötting auf Nachfrage von innsalzach24.de erklärte, sei der Zustand der jungen Frau aber glücklicherweise nicht lebensbedrohlich.

Die Verdacht einer Alkoholisierung der 61-jährigen Autofahrerin habe sich derweil bestätigt. Die Polizei sprach von einem positiven Alkoholtest, das Ergebnis der Blutentnahme stehe aber noch aus. Zudem werde gegen die 61-Jährige wegen Unfallflucht ermittelt.

Erstmeldung:

Erneut ist es am Dienstagabend auf der B299/Altöttinger Straße in Garching zu einem folgenschweren Verkehrsunfall gekommen. Nachdem am 10. April auf dieser Straße zwischen Garching und Unterneukirchen eine 58-Jährige Autofahrerin starb, verunglückte nun eine 18-Jährige gegen 20.30 Uhr schwer. 

So kam es zum Unfall

Nach ersten Informationen von der Unfallstelle fuhr am Dienstag eine 61-Jährige mit ihrem Opel Corsa aus Richtung Altötting kommend auf der B299. Sie fuhr heim nach Garching. Dort hat sie dann offenbar eine 18-jährige Garchingerin erfasst, die zu Fuß auf dem Gehweg unterwegs war.

Nach unbestätigten Angaben fuhr die Autofahrerin zunächst zu ihrer Privatadresse weiter, kehrte dann aber doch zum Unfallort zurück. Ebenfalls soll bei ihr der Verdacht einer Alkoholisierung bestehen. Es wurde durch die Polizei eine Blutentnahme angeordnet, ihr Führerschein sei zudem sichergestellt worden, berichtet die Agentur TimeBreak21.

Die Polizei zur Beweissicherung an der Unfallstelle

Die junge Fußgängerin wurde durch die Kollision mit dem Auto schwerst verletzt. Sie wird zur Stunde in einem Krankenhaus behandelt.

Die betroffenen Angehörigen wurden von Mitarbeitern des Kriseninterventionsteams betreut. 

Quelle: TimeBreak21

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser