Tragischer Unfall auf A94 bei Mühldorf

ADAC-Pannenhelfer (29) von Lkw erfasst - tot!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein Pannenhelfer übersah auf der A94 einen nachfolgenden Lkw und wurde von ihm erfasst. Er war vermutlich sofort tot.

Mühldorf - Auf der A94 hat sich am Mittwochnachmittag um 15.50 Uhr ein tragischer Unfall ereignet. Ein ADAC-Pannenhelfer hielt am Seitenstreifen, um einem liegengebliebenen Autofahrer zu helfen. Dabei wurde er von einem nachfolgenden Lkw erfasst - er war vermutlich sofort tot.  *Verkehrsmeldungen*

Update 20.30 Uhr: Pressemitteilung der Polizei

Am Mittwoch, den 22.06.2016, gegen 15.15 Uhr, wurde ein Abschleppdienst aus dem Landkreis Altötting zwecks Pannenhilfe zu einem Pkw auf die A94 zwischen Mühldorf und Ampfing gerufen. Der 29-jährige Mettenheimer Fahrer des Abschleppfahrzeuges hatte gegen 15.50 Uhr den Pannen-Pkw am Seitenstreifen bereits aufgeladen und erledigte die Restarbeiten zur Sicherung des Fahrzeuges, wobei er sich dabei etwas auf dem rechten Fahrstreifen befand. 

Auf der rechten Fahrspur näherte sich ein Lkw-Fahrer aus Ulm mit seinem Lkw-Anhängerzug. Als dieser die Situation erkannte, wurde er langsamer, konnte aber aufgrund eines neben ihm fahrenden Fahrzeuges nicht auf die linke Spur ausweichen. Er erfasste den Fahrer des Abschleppfahrzeuges. Dieser zog sich so schwere Verletzungen zu, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der Lkw-Fahrer erlitt einen Schock. 

Tragischer Unfall auf der A94 am Mittwoch

Das Abschleppfahrzeug und der Lkw-Anhängerzug wurden leicht beschädigt. Der Schaden am Abschleppfahrzeug beträgt ca. 1000 Euro. Der Schaden am Lkw-Anhängerzug beträgt ca. 2000 Euro. Die Staatsanwaltschaft Traunstein hat zur Klärung der Unfallursche ein unfallanalytische und technisches Gutachten in Auftrag gegeben. Die Fahrzeuge wurden sichergestellt. Ein Sachverständiger war an der Unfallstelle. 

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Mößling, Ampfing und Töging sowie die Straßenmeisterei waren zur Sicherung der Unfallstelle und Ausleitung des Verkehrs vor Ort. Die A94 war für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge für ca. 3 Stunden in Richtung München gesperrt.

Update 18.15 Uhr: Tragischer Unfall

Gegen 15.50 Uhr ist es auf der A94 Richtung München, zwischen der Anschlussstelle Mühldorf Nord und Ampfing, zu einem tragischen Verkehrsunfall gekommen. 

Der 29-jährige Fahrer eines mit einem PKW beladenen Abschleppwagens hatte auf dem Seitenstreifen angehalten, um bei einem weiteren Fahrzeug Pannenhilfe zu leisten. Beim Aussteigen hat er offensichtlich einen nachfolgenden Sattelzug übersehen und wurde von diesem erfasst. Der Mann verstarb noch an der Unfallstelle. 

Die Autobahn A94 wurde zwischen Anschlussstelle Mühldorf Nord und Ampfing in Fahrtrichtung München für den Verkehr komplett gesperrt. Die Feuerwehren Mössling und Ampfing richteten eine Umleitung ein. Da auch ein Unfallgutachter von der Staatsanwaltschaft angefordert wurde, wird die Sperrung noch einige Zeit dauern.

Erstmeldung 16.45 Uhr: A94 komplett gesperrt

Ein schwerer Unfall hat sich am Mittwochnachmittag um 15.50 Uhr auf der A94 zwischen den Anschlussstellen Mühldorf Nord und Mühldorf West ereignet. 

Informationen über den Unfall liegen derzeit noch nicht vor.

Die A94 ist derzeit Richtung München komplett gesperrt. Laut Verkehrsnachrichten wird empfohlen, ab der Anschlussstelle Mühldorf Nord der Umleitung U22 zu folgen. Die Sperrung wird wohl noch einige Zeit andauern.

mh/timebreak21

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser