Gerichtsverfahren um Baugenehmigung

Camba-Baustopp: Noch ist alles offen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Seeon/München - Ein Gerichtsurteil könnte darüber entscheiden, ob eine junge, bayerische Brauerei nach Österreich abwandert: Es geht um die halbfertige Anlage in Seeon - ein Baustopp wurde verhängt. Doch eine Entscheidung steht noch aus.

Update 15.05 Uhr:

Das Urteil vor dem Verwaltungsgericht München wurde vertagt. Noch ist also keine Entscheidung gefallen, ob die Brauerei "Camba Bavaria" in Seeon weiterbauen darf, oder nicht. Auch steht noch nicht fest, wann der nächste Verhandlungstermin festgesetzt wird. Daher gilt weiterhin der Baustopp für Camba und BrauKon.

Unser Artikel vom Mittwochvormittag:

Vor etwa zwei Monaten sind die Bauarbeiter abgezogen, am heutigen Mittwoch könnte endlich wieder Bewegung in die Sache kommen: Anwohner der Baustelle von Camba im Seeoner Gewerbegebiet klagen gegen das Traunsteiner Landratsamt, das die Baugenehmigung erteilt hat. "Das Verwaltungsgericht München war der Ansicht, dass in der Baugenehmigung die Schallschutzkonzeption nicht hinreichend bestimmt sei", heißt es aus dem Landratsamt. 

Heißt: In der Betriebsbeschreibung wurde nicht deutlich genug, welche Fertigungsmaschinen in der Produktionshalle errichtet werden. Das Verwaltungsgericht wollte es genauer wissen, Landratsamt und Camba reichten die Unterlagen inzwischen nach. Doch ob das ausreicht?`

Fotos vom Protest der "Camba"-Belegschaft in Seeon gegen Klage und Baustopp

Die Klägergemeinschaft um Berth Schalow hat erreicht, dass sich die Fertigstellung der Brauerei und Brauanlagenproduktion um Monate verzögerte. Für das Unternehmen von Geschäftsführer Markus Lohner steht viel auf dem Spiel: Der Baustopp kostet ihn monatlich rund 100.000 Euro. Wenn es dabei bleibt, will er mit seinen Betrieben Bayern den Rücken kehren - auch, weil die Gesetze um das bayerische Reinheitsgebot den experimentierfreudigen Brauern einige Steine in den Weg legt

Sobald es Neuigkeiten aus dem Verwaltungsgericht gibt, werden wir darüber berichten.

xe

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser