Nächtlicher Stau auf der A8

Audi-Fahrerin rauschte bei Siegsdorf in die Leitplanke 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Fahrerin kam verletzt ins Krankenhaus. 

Siegsdorf - In der Nacht auf Sonntag, gegen Mitternacht rauschte ein Audi aus München auf der A8 zwischen Neukirchen und Siegsdorf in die rechte Leitplanke.

UPDATE: Pressemitteilung der Verkehrspolizei Traunstein

Gegen 23.40 Uhr schließlich fuhr eine 29-jährige Münchnerin mit ihrem Audi A1 in Richtung München und streifte aus Unachtsamkeit zwischen den Anschlußstellen Neukirchen und Siegsdorf die rechte Leitplanke. Aufgrund dessen bremste sie ab und verlor weiter die Kontrolle über ihr Fahrzeug, so dass sie frontal in die Mittelleitplanke krachte. 

Dort blieb sie auf dem linken Fahrstreifen mit ihrem totalbeschädigten Audi liegen.

Mit leichteren Verletzungen kam die Münchnerin mit dem Rettungsdienst vorsorglichen ins Klinikum Traunstein. Am Audi sowie den Einrichtungen der Autobahn entstand Sachschaden von ca. 22000 Euro.

Die Feuerwehr Siegsdorf und die Autobahnmeisterei sorgten auch hier für die Absicherung der Unfallstelle und die Aufräumarbeiten, die nach einer Stunde beendet waren.

Erstmeldung:

Der Unfall ereignete sich in Fahrtrichtung München. Dabei riss es das rechte Vorderrad weg. Dieses flog etwa 25 Meter die Böschung runter. Die Leitplanke wurde ebenfalls beschädigt. 

Der Audi schleuderte weiter und nach 80 Meter wieder in die Mittelleitplanke. Der Audi-Fahrer hatte dabei ein großes Glück, dass kein nachfolgendes Fahrzeug auf der Überholspur voll in das Wrack knallte. 

Der Fahrer wurde in ein Krankenhaus gebracht. 

Unfall auf der A8 in der Nacht auf Sonntag

Die Feuerwehr Siegsdorf war mit 25 Mann vor Ort. Unterstützt von der Autobahnmeisterei wurde die Fahrbahn gereinigt. Der Verkehr konnte auf der rechten Fahrbahn vorbei geleitet werden. Trotzdem gab es einen Stau von zwei Kilometer. Der Audi musste vom Abschleppdienst aufgeladen werden.

Quelle: kaf

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser