Dichter Nebel und Navi führen auf Abwege

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Traunreut - Ein kurioser Unfall ereignete sich am frühen Morgen auf der B304. Dichter Nebel und das Navigationsgerät führten einen Klein-Lkw auf gefährliche Abwege. *Neue Infos*

UPDATE: Polizeimeldung:

Weil er sich "blind" auf sein Navigationsgerät verließ, verursachte ein 45-jähriger Münchner einen Verkehrsunfall an der Einmündung der Staatsstraße 2104 bei Traunreut in die Bundesstraße 304. Der Münchner war gegen 6.25 Uhr mit seinem Lieferwagen auf der Staatsstraße 2104 aus Richtung Traunreut kommend in Richtung Stein an der Traun unterwegs. Aufgrund schlechter Sichtverhältnisse wegen Nebel und offensichtlich Fehlanzeige seines Navigationsgeräts überfuhr er die Bundesstraße und steuerte frontal auf das Schienenbett zu. Auf den Bahngleisen kam er dann zum Stehen.

Beim Aufprall wurden der Fahrer und der 40-jährige Beifahrer leicht verletzt. Sie wurden vom BRK zur ambulanten Versorgung ins Klinikum Trostberg gebracht. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro. Der Schaden an den Verkehrseinrichtungen beträgt 1.500 Euro. Die Bahnstrecke war eine Stunde gesperrt.

Pressemeldung PST Traunreut

Die Erstmeldung:

Zu einem Verkehrsunfall mit zwei leicht Verletzten Personen kam es am frühen Dienstagmorgen gegen 6.20 Uhr auf der B304. Ein Lieferwagen im Auftrag eines Paketdienstes war auf der ST2104 von Traunreut kommend in Richtung B304 unterwegs. Zu dem Zeitpunkt herrschte dichter Nebel mit Sichtweiten zum Teil unter 50 Meter. Der Fahrer des Lieferwagens hatte sein Navigationsgerät eingeschaltet und dieses leitete ihn statt rechts oder links geradeaus weiter. Dies hatte zur Folge, dass das Fahrzeug auf die direkt neben der B304 verlaufende Bahnlinie fuhr. Das Fahrzeug kam auf den Gleisen zum Stehen.

Klein-Lkw landet auf Bahngleis

Die beiden Insassen wurden dabei leicht verletzt. Die Bahnlinie Traunreut – Trostberg musste für etwa eine Stunde gesperrt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Stein/Traun leitete den Verkehr an der Unfallstelle vorbei. Der Sachschaden liegt bei etwa 8000 Euro. Die Polizei Trostberg nahm den Unfall auf.

FDL/redch24

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser