Unfall auf der A995 bei Taufkirchen

40-Jähriger schwer verletzt aus Auto geschnitten

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Taufkirchen - Am Mittwochvormittag ereignetet sich gegen 11.20 Uhr auf der A995 in Fahrtrichtung München ein schwerer Verkehrsunfall unter Beteiligung von zwei Fahrzeugen.

Ein 40 Jahre alter Monteur aus Taufkirchen war mit seinem VW-Transporter in Taufkirchen in die Autobahn in Richtung München eingefahren. Ohne auf den rückwärtigen Verkehr zu achten, fuhr er auf den rechten Fahrstreifen ein, wo ein 54 Jahre alter Maurer aus Passau mit seinem Chevrolet gerade fuhr. 

Der Passauer konnte nicht mehr ausweichen und fuhr ungebremst auf den Transporter auf. Beide Fahrzeuge schleuderten dann etwa 200 Meter über die Autobahn und kamen in der Mitte, bzw. links zum Stehen.

Während der Passauer fast unverletzt aus seinem Fahrzeug aussteigen konnte, erlitt der Monteur so schwere Verletzungen, dass er von der FFW Taufkirchen aus dem Fahrzeug geschnitten werden musste. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn dann in eine Münchner Klinik.

Der Totalschaden an beiden Fahrzeugen beträgt rund 30.000 Euro

Aufgrund der Landung des Rettungshubschraubers musste die Autobahn A995 für knapp 45 Minuten komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde zwischenzeitlich von der Autobahnmeisterei Hohenbrunn und der Polizei Unterhaching an der Anschlussstelle Sauerlach ausgeleitet.

Danach wurde der Verkehr an der Unfallstelle am Standstreifen vorbei geleitet. Gegen 13.30 Uhr war nach den Reinigungsarbeiten durch die FFW Taufkirchen und der Autobahnmeisterei Hohenbrunn, die Autobahn wieder ungehindert befahrbar. An beiden Fahrzeugen entstand ein Totalschaden von gut 30.000 Euro.

Pressemeldung Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser